SV Lutzmannsburg erzielt in der letzten Minute Ausgleichstreffer

In der 2. Klasse Mitte im Burgenland traf in der 28. Runde der SC Piringsdorf auf den SV Lutzmannsburg. Die Gastgeber aus Piringsdorf konnten in dieser Meisterschaft nur mäßig überzeugen und landeten auf dem zehnten Platz in der Tabelle. Auch die Gegner aus Lutzmannsburg konnten nur selten als Sieger vom Platz gehen und landeten nur einen Platz vor den Piringsdorfer. Nach einer 2:1 Halbzeitführung für den SC Piringsdorf konnte sich am Ende keine der beiden Teams durchsetzen. Die Partie schien schon entschieden. Die Lutzmannsburger glichen jedoch in der letzten Minute aus. Die Begegnung endete mit einem 2:2 Unentschieden.

Einige Zuschauer hatten noch gar nicht ihre Plätze eingenommen, da war es schon soweit. Manuel Scheiber flankte in de 16er und Marek Beno beförderte den Ball mit dem Hinterkopf ins Kreuzeck. Spielstand: 1:0 für die Hausherren aus Piringsdorf! Der SC Piringsdorf nahm das Spiel mehr oder weniger in die Hand und kam immer wieder nach vorne. In der 30. Minute war es dann soweit. Die Fans der Gäste durften das erste Mal jubeln. Der Stürmer der Lutzmannsburger Daniel Gilschwert kam zum Ball, zog ab und verwandelte zum 1:1 Ausgleichstreffer. Nur eine Minute nach dem Ausgleich war wieder der SC Piringsdorf am Zug. Manuel Scheiber dribbelte die Abwehr der Lutzmannsburg aus, spielte den Tormann aus und sorgte für den Treffer zum 2:1.

 

Piringsdorf-Goalie Nagy verhinderte Niederlage

Zu Beginn der zweiten Hälfte konnten die Piringsdorfer, nach einer 100 prozentigen Chance von Sebastian Fritzsche, den Bal nicht im Netz unterbringen. Danach kam von den Piringsdorfer nichts mehr viel. Die Lutzmannsburger spielten auf und kamen immer wieder zu guten Chancen. Goalie Nagy hatte jedoch einen sehr guten Tag und parierte was das Zeug hielt. Das Spiel schien schon entscheiden, doch in der 90. Spielminute schafften es die Lutzmannsburger doch noch den Ausgleich zu erzielen. Stefan Toth sorgte für den Endstand zum 2:2.

 

Stefan Leitner, Sektionsleiter des SC Piringsdorf, nach der Begegnung: "In der ersten Halbzeit waren wir überlegen und hätten weitaus höher führen können. In den zweiten 45 Minuten waren wir mit unseren Gedanken nicht auf dem Platz. Wir haben um den Ausgleich gebettelt."


Fußball-Tracker

Digitaler Stress - Das Buch von Prof. Dr. René Riedl

Fußball-Tracker

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter