Vereinsbetreuer werden

Antau mischt weiterhin oben mit

SC Dörfl
SV Antau

Das Aufstiegsrennen in der 2.Klasse Mitte bleibt weiter spannend! Für den SC Dörfl gab es in der Heimpartie gegen Antau, an deren Ende eine 1:3-Niederlage stand, nichts zu holen. Als Favorit rein – als Sieger raus, der SV Antau hat alle Erwartungen erfüllt, es war jedoch ein ganzes Stück Arbeit.


Antau hatte den etwas besseren Start ins Spiel, Andreas Gold brachte den Gästen nach 14 Minuten die 1:0-Führung. Doch allzu lange durfte man sich nicht freuen, denn Dörfl kam durch einen abgefälschten Freistoß von Peter Toth wieder zurück ins Spiel, keine Chance für den Goalie, der bereits in die andere Ecke unterwegs war. Doch Antau ließ sich nicht unterkriegen, noch vor der Pause holte man sich die Führung retour, Alexander Rojatz war es, der eiskalt einschob. Danach ging es in die Kabinen.

Dörfl mit Vollgas aus Kabine

In den zweiten 45 Minuten dann sehr engagierte Gastgeber, man hatte in der Kabine offenbar die richtigen Worte gefunden, Antau ließ sich jetzt von Dörfl hinten reindrängen und fing sich dann eigentlich auch den Ausgleichstreffer ein, der Treffer wurde jedoch wegen Abseits aberkannt, eine ganz knappe Geschichte! Und so beendeten die Antauer am Ende mit einem Konter jegliche Hoffnungen, Raphael Pohl traf zum 1:3 und entschied damit eine knappe und wirklich gute Partie! Im Tableau hatte der Sieg von Antau keine Auswirkungen, es bleibt bei Platz vier. Sechs Siege und drei Niederlagen schmücken die aktuelle Bilanz vom SV Antau. Am nächsten Sonntag (15:30 Uhr) reist der SC Dörfl zum SC Unterpullendorf, tags zuvor begrüßt der SV Antau die Mannen des UFC Mannersdorf vor heimischem Publikum. Anstoß ist um 18:00 Uhr.

"Dörfl hat uns speziell in der zweiten Halbzeit wirklich alles abverlangt, da waren wir etwas zu ähngstlich, haben uns reindrücken lassen", so Antau Sektionsleiter Mark Hergovits-

Der Beste: Michael Gabriel (Antau) 

2. Klasse Mitte: Sportclub Dörfl – SV Antau, 1:3 (1:2)

  • 14
    Andreas Gold 0:1
  • 24
    Peter Toth 1:1
  • 36
    Alexander Rojatz 1:2
  • 93
    Raphael Pohl 1:3

 

 

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!