SV Wulkaprodersdorf feiert Auswärterfolg im Sewinkel

FC Sankt Andrä
Wulkaprodersdorf

Am Samstag war in der 1. Runde der 2. Klasse Nord auch FC Sankt Andrä aktiv, der auf SV Wulkaprodersdorf traf und zuhause um drei Punkte kämpfte. BeideTeams wussten zum Start nicht so recht, wo man steht, die Partie war also auch eine Standotbestimmung zum Beginn der Saison. Und die Gäste sollten am Ende trotz eines schlechten Starts die Oberhand behalten.


FC Sankt Andrä mit dem besseren Start

Gleich in den ersten Minuten bearbeitete der FC Sankt Andrä die gegnerische Abwehr und bekam nach nur einer Minute einen Elfer, den Robert Horvath auch verwandelte. Wulkaprodersdorf ließ sich aber vom frühen Gegentreffer nicht beeindrucken und suchte wieder rasch den Weg nach vorne. Der Ausgleich ließ daraus resultierend nicht lange auf sich warten. Torschütze: Donat Varga. Danach kontrollierte die Gäste das Spiel, man kam vor der Pause durch Marton noch zm 2:1, Varga legte sogr nach und auf einmal stand es 3:1.

Keine Tore in der zweiten Spielhälfte

In der zweiten Halbzeit verwalteten die Gäste dann das Ergebnis, die Hausherren versuchten vor allem mit Standards wieder ins Spiel zu finden, richtig gefährlich wurde es aber selten, zudem ging beiden Teams nach 75 Minuten etwas die Kraft aus, was bei den Tempaturen auch kein Wunder war. Danach pfiff der Unparteiische das Spiel ab und Wulkaprodersdorf durfte sich über drei Punkte im Auswärtsspiel freuen.

"Ein verdienter Erfolg für uns, auch wenn uns in der zweiten Halbzeit wi auh dem Gegner ei 35 Gr etwas die Luft ausgegangen ist", so Wulkas Sektionsleiter Viktor Dragschitz.