Spielberichte

UFC Podersdorf am See feiert 5. Heimsieg in Folge und zieht mit Neusiedl nach

UFC Podersdorf a. S.
SC Eisenstadt 1907

Vor heimischer Kulisse traf der Tabellenzweite UFC Podersdorf am See in der 16. Runde der 2. Klasse Nord auf den Tabellenzwölften SC Eisenstadt 1907. Das letzte Aufeinandertreffen beider Teams endete mit 5:0 zugunsten von UFC Podersdorf am See, diesmal sollte es bedeutend knapper werden, denn die Eisenstädter haben in der Rückrunde einen deutlichen Sprung nach vorne gemacht.


Keine Tore in Halbzeit 1

In Halbzeit 1 traf  keine der beiden Mannschaften ins Tor und so stand es nach 45 Minuten noch 0:0. Eisenstadt trat sehr diszipliniert auf, agierte vor allem defensiv sehr gut und machte den Podersdorfern mit der starken Offensive das Leben schwer. In den ersten 45 Minuten bissen sich so die Podersdorfer regelmäßig die Zähne an den Gästen aus, in der zweiten Halbzeit wollte man mehr Druck erzeugen.

Akos Varga erzielt Siegtor und lässt Fans jubeln

Und dies sollte sich nach einer guten Stunde dann auch auszahlen. Akos Varga bewies in Minute 65 Goalgetter-Qualitäten und stellte auf 1:0, er stelllte wieder einmal seinen Wert für die Podersdorfer unter Beweis. In der zweiten Halbzeit zeigte der Unparteiische insgesamt sechs Mal Gelb (Mario Puerrer 60.; Mario Horvath 70.; Elias Kolarik 75.; Daniel Otto Schicho 83.; Jozsef Ekes 89.; Sebastian Belada 90.) Nach dem Schlusspfiff bejubelte der UFC Podersdorf a. S. drei Punkte und geht mit Selbstvertrauen in die kommende Partie gegen SC Rust. SC Eisenstadt 1907 hingegen muss die Niederlage erst verdauen und hat gegen SV Wulkaprodersdorf die nächste Möglichkeit, wieder anzuschreiben.

"Es war das erwartet schwere Spiel, Eisenstadt war sehr diszipliniert, dass Spiel haben wir hauptsächlich aufgrund der individuellen Klasse für uns entscheiden können", so Podersdorfs Trainer Peter Brunner.

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Burgenland

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter