Spielberichte

UFC Podersdorf am See schmeisst Hornstein aus dem Aufstiegsrennen

UFC Podersdorf a. S.
ASV Hornstein

Am Samstag empfing UFC Podersdorf am See vor eigenem Publikum den Tabellenvierten ASV Sonnenberg Hornstein. Das Ziel der Heimischen war klar: drei Punkte sollen die Fans zum Jubeln bringen, es war eine mehr als wichtige Partie für beide Seiten, denn bei einer Niederlage könnte das Thema Aufstieg bereits Geschichte sein. 


Keine Tore in Halbzeit 1

Im ersten Durchgang gingn es beide Teams zunächst vorsichtig an, Podersdorf übernahm aber mit der Zeit das Kommando, hatte etwas mehr vom Spiel, die Gäste standen hinten aber gut gestaffelt, machten den Gastgebern das Leben schwer und hielten so zumindest bis zur Pause das 0:0, Offensiv kam allerdings etwas wenig von den Gästen. 

Podersdorf gibt Gas

Im zweiten Durchgang schalteten die Hausherren dann einen Gang rauf, man spielte die Gäste jetzt teilweise an die Wand und so fielen dann auch die Tore. Andras Szabadfi nutzte in Minute 55 eine Unachtsamkeit der gegnerischen Abwehr und schloss zum 1:0 ab. Dann konnte der Ball erneut in der 65. Minute nicht aus der Gefahrenzone befördert werden und Mario Horvath verwertete zum 2:0. Der überragende Mann der letzten Wochen durfte natürlich auch nicht fehlen, Kevin Csigo traf zur Entscheidung, dass 3:0. Hornstein hatte sich mehr oder weniger aufgegeben, Akos Varga setzte dann den Schlusspunkt, damit hat sich das Aufstiegsrennen für die Hornsteiner erledigt.

"Es war sicher unsere beste Saisonleistung bis jetzt, der Sieg geht vollkommen in Ordnung", war Podersdorfs Trainer Peter Brunner mit der Leistung seiner Truppe zufrieden. 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten