SC Eisenstadt 1907 und der FC Sankt Andrä liefern sich 8 Tore Drama

SC Eisenstadt 1907
FC Sankt Andrä

Vor heimischer Kulisse traf der Tabellendritte SC Eisenstadt 1907 in der 5. Runde der 2. Klasse Nord auf den Tabellenvierten FC Sankt Andrä. Das letzte Aufeinandertreffen beider Teams endete mit 1:0 zugunsten von SC Eisenstadt. Es war das Spitzenspiel der Runde und genau sollte es am Ende dann auch laufen.


FC Sankt Andrä  mit dem besseren Start

Der FC Sankt Andrä startete furios in die Partie und kam bereits früh in den Gefahrenbereich des Gegners. Der Goalgetter vom Dienst der Seewinkler, Robert Horvath, köpfte nach einer knappen Viertelstunde die Führung für die Gäste. Doch dann kam die Zeit von Eisenstadts Mostafa Saadi, zunächst war er nach einer Flanke zur Stelle und markierte sehenswert den Ausgleich, kurz vor der Halbzeit fasste er sich aus 20 Metern ein Herz und donnerte den Ball ins Gehäuse, so gingen die Hausherren in einer ausgeglichenen Partie am Ende der ersten Halbzeit mit einer Führung in die Pause. 

5 Tore in Durchgang Zwei

In der zweiten Halbzeit gingt es in derselben Tonart für beide Teams weiter. Eisenstadt wirkte zunächst frischer, Julian Kusolits erhöhte kurz nach dem Seitenwechsel auf 3:1, doch die Gäste gaben nicht auf, im Gegenteil. Nach einem Foul im 16er gab es den fälligen Elfer, den Robert Horvath souverän verwandelte. Es ging weiterhin hin und her, Alex Kampitsch erhöhte dann nach einer Stunde wieder, er umspielte den Goalie und traf zum 4:2. Und wieder steckten die Gäste nicht auf. Filip Janovsky sorgte mit seinem Treffer dafür, dass es bis zum Ende spannend blieb und tatsächlich holte man sich in der vorletzten Minute durch Robert Horvath noch den verdienten Punkt in einem mehr als dramatischen Spiel!

"St. Andrä machte immer den Eindruck, dass man ein Tor erzielen konnte. Leider war es am Ende eines zu viel, schade dass wir so spät den Ausgleich kassiert haben", so SCE Pressesprecher Rene Mersol.

Die Besten: Robert Horvath (St. Andrä), Mostafa Saadi (Eisenstadt)