Vereinsbetreuer werden

6:0-Klatsche: Eisenstadt zerlegt Oslip

Der FC Oslip blieb gegen den SC Eisenstadt in der 2. Klasse Nord chancenlos und kassierte eine herbe 0:6-Klatsche. Was viele voraussagten, trat letztlich auch ein: Eisenstadt wurde der Favoritenrolle gerecht. Vor 100 Besuchern konnte die Gäste das Fehlen einiger Stammspieler nicht kompensieren und kamen somit unter die Räder. Unverständlich für alle Zuschauer war, dass in der 88. Minute beim Stande von 6:0 die Emotionen auf dem Spielfeld so hochgingen. Die Hausherren haben mit diesem Sieg den dritten Tabellenplatz abgesichert.

Frühe Führung der Hausherren

Herrliches Fußballwetter gab es in der Leichtathletikarena Eisenstadt, als beide Mannschaften den Rasen betraten. Kaum hatte Schiedsrichter Stefan Molnar das Spiel angepfiffen, klingelte es das erste Mal im Kasten der Auswärtigen, als David George den Ball zur 1:0-Führung versenkte. Es dauerte dann bis zur 25. Minute, ehe Dominik Jakovljevic auf 2:0 erhöhte. Und wieder 20 Minuten später erzielte Laszlo Kalocsai das 3:0 für die Hausherren. Mit diesem Ergebnis wurden die Seiten gewechselt.

Eisenstadt dominierte weiterhin das Spielgeschehen

Der Beginn der ersten Halbzeit wiederholte sich nun, wieder kamen die Hausherren kurz nach dem Anpfiff durch Nico Stiglitz zu einem schnellen Treffer und es stand 4:0. Im Anschluss an diesen Treffer gab es drei gelbe Karten für die Osliper Akteure, die aufgrund der fehlenden Stammspieler hoffnungslos überfordert waren. In Minute 66 erhöhte Dominik Jakovljevic mit seinem zweiten Treffer auf 5:0. Last, but not least beendete Markus Steigleder mit seinem Treffer in der 75. Minute zum 6:0-Endstand den Torreigen. In der 88. Minute kochten die Emotionen auf dem Spielfeld hoch – war es die sommerliche Hitze, die den Spielern zu Kopfe gestiegen ist? Es gab ein Geschubse zwischen den Spielern, keiner wollte zurückstecken, das Endergebnis dieser Rangelei war eine gelbe Karte für Andreas Meth und die rote Karte für Michael Hauszbeck, beide Oslip. Aus Sicht eines Funktionärs der Gäste hätte es auch Karten beider Farben für Spieler der Heimmannschaft geben müssen. Schlussendlich gingen beide Mannschaften ohne weitere Vorkommnisse mit dem Schlusspfiff in ihre Kabinen.

Stimme zum Spiel

Michael Billes, Obmann SC Eisenstadt:

"Mir war es unerklärlich, warum es bei einem Stand von 6:0 in der 88. Minute solche Emotionen auf dem Spielfeld gab. Natürlich gab es Provokation von beiden Seiten, aber die sind bei diesem Spielstand unnötig, da es für beide Mannschaften um nichts mehr gegangen ist. Es versuchten drei Fans der Gäste auf das Spielfeld zu gelangen, die wurden aber von unseren Ordnern an der Laufbahn abgefangen und somit war die Angelegenheit erledigt. Wir haben das gesamte Match überlegen gespielt und die Tore zu einem äußerst günstigen Zeitpunkt erzielt. Mit der Leistung meiner Mannschaft bin ich sehr zufrieden."

Die Besten: Florian Fischer (M), Dominik Jakovljevic (M), Marco Pasterniak (V)


Fußball-Tracker

Vereinsbetreuer werden

Transfers Burgenland
Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter