Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Sankt Andrä bastelt weiter am Traumstart - Kantersieg gegen Purbach

FC Sankt Andrä
UFC Purbach am See

Der FC Sankt Andrä kannte mit seinem hoffnungslos unterlegenen Gegner keine Gnade und trug einen 8:0-Erfolg davon. Die Gastgeber ließen keine Zweifel an der Ausgangslage aufkommen und feierten gegen den UFC RAIBA Purbach am See einen klaren Erfolg.


Bereits nach wenigen Zeigerumdrehungen sorgte Thomas Friedl mit seinem Treffer vor 200 Zuschauern für die Führung von Sankt Andrä (2.), er traf vom Elferpunkt und ebenete damit früh den Weg für einen vollen Erfolg. Der Ligaprimus machte weiter Druck und erhöhte den Spielstand im Eilschritt durch einen Treffer von Marek Sovcik (8.). Mit dem 3:0 durch Kevin Bors schien die Partie bereits in der elften Minute mit dem FC Sankt Andrä einen sicheren Sieger zu haben und man machte deutlich, dass man noch nicht genug haben würde. Denn der FC Sankt Andrä ließ den Vorsprung in der 33. Minute anwachsen. Purbach ging dann mit 0:4 in die Pause.

Gastgeber kennen keine Gnade

Im zweiten Durchgang setzte sich der Qualitätsunterschied dann fort. Treffer von Marek Sovcik, Lukas Mihalik per Doppelpack und Attila Kis sorgten für einen mehr als klaren Erfolg für den Ligakrösus. Auf die Stabilität der eigenen Hintermannschaft konnte sich der FC Sankt Andrä beim Sieg gegen Purbach am See verlassen, und auch tabellarisch sieht es für Sankt Andrä weiter verheißungsvoll aus. Mit beeindruckenden 20 Treffern stellt Sankt Andrä zudem den besten Angriff der 2. Klasse Nord. Der FC Sankt Andrä ist weiterhin ungeschlagen und musste zudem noch keinen Gegentreffer hinnehmen. Am kommenden Sonntag tritt Sankt Andrä beim FC Oslip an, während der UFC RAIBA Purbach am See zwei Tage zuvor den UFC Schützen am Gebirge empfängt.

2. Klasse Nord: FC Sankt Andrä – UFC RAIBA Purbach am See, 8:0 (4:0)

  • 82
    Attila Kis 8:0
  • 78
    Lukas Mihalik 7:0
  • 77
    Lukas Mihalik 6:0
  • 54
    Marek Sovcik 5:0
  • 33
    Bence Gyoervari 4:0
  • 11
    Kevin Bors 3:0
  • 8
    Marek Sovcik 2:0
  • 2
    Thomas Friedl 1:0