Siget mit starkem Endspurt

"Im Vorjahr mussten wir mit nur vier Punkten am Konto als Letzter überwintern, während wir in diesem Herbst 24 Zähler sammeln konnten und uns in der oberen Tabellenhälfte der 2. Klasse Süd A befinden", zollt Siegfried Miklos, Sektionsleiter des UFC Siget in der Wart, der Mannschaft ein Pauschallob. In der zweiten Herbsthälfte ist der Tabellensiebente in Fahrt gekommen, in den letzten sieben Runden ungeschlagen geblieben und konnte auf der Zielgeraden vier Siege in Folge feiern. Auch im Auswärtsspiel gegen den Vorletzten SV Kroisegg ließ die Mannschaft von Trainer Wilhelm Miklos nichts anbrennen.

 

Starker Nachzügler

Gegen den Nachzügler, der in den letzten neun Runden kein Erfolgserlebnis verzeichnete, tat sich die Miklos-Elf in der ersten Halbzeiit jedoch sehr schwer. Die Gäste fanden zwar die erste Chance im Spiel vor, ein Schuss von Kalman Benyi verfehlte sein Ziel, die Heimelf von Coach Ewald Schermann machte dem Favoriten aber das Leben schwer. Die Hausherren hätten durchaus mit einer Führung in die Pause gehen können, konnten zwei Hochkaräter aber nicht nutzen.

 

Nach Ausgleich gibt Miklos-Elf die richtige Antwort

Nach dem Wechsel fand Siget besser ins Spiel und ging zehn Minuten nach Wiederbeginn in Front, als Dieter Preiner von der rechten Seite in den Strafraum zog und das 0:1 erzielte. Die Führung hielt aber nur drei Minuten, gelang Martin Zapfel mit einem 20-Meter-Freistoß der Ausgleich. Die Gäste wussten darauf prompt die richtige Antwort und lagen kurz darauf, nach einem Tor von Rene Rotter, erneut voran. Zehn Minuten später die Vorentscheidung, als Patrick Knarr der Ball mustergültig in den Lauf gespielt wurde, dieser sich die Chance nicht nehmen ließ und auf 1:3 stellte.

 

Die Kroisegger gaben sich aber noch nicht geschlagen und setzten die Gäste in der Schlussphase unter Druck. Nachdem Richard Török in Minute 90 der Anschlusstreffer gelungen war, mussten die Gäste in der Nachspielzeit um den Sieg zittern, zwei Freistöße der Heimischen brachten aber nichts mehr ein, blieb es beim 3:2-Auswärtserfolg des UFC Siget. Nach zehn sieglosen Spielen in Serie überwintert der SV Kroisegg auf dem vorletzten Platz und weiß in der Tabelle nur Schlusslicht Hochart hinter sich.

 

Siegfried Miklos, Sektionsleiter UFC Siget in der Wart:

"In der ersten Halbzeit hatten wir einige Probleme, die Mannschaft konnte sich dann aber steigern und auch die entsprechenden Tore erzielen. Nach dem vierten Sieg in Folge ist es schade, dass die Saison zu Ende ist und hätten gerne noch zwei, drei Runden angehängt. Der Herbst ist ausgezeichnet verlaufen, wobei sogar noch etwas mehr möglich gewesen wäre, haben wir doch die Spiele gegen die starken Teams aus Hannersdorf und Badersdorf sehr unglücklich verloren."

 

Günter Schlenkrich

Jetzt Fan werden von unterhaus.at/Burgenland!

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?