Markt Neuhodis: "Sind unter den Erwartungen geblieben"

Obwohl man sich nach dem letzten Platz im Vorjahr in der Hinrunde der aktuellen Saison steigern konnte, die ASKÖ Markt Neuhodis in der 2. Klasse Süd A auf dem 13. Tabellenplatz landete, ist man mit dem Abschneiden nicht restlos zufrieden. Nach sieben Runden stand die Mannschaft von Trainer Ronald Gabler noch in der oberen Tabellenhälfte, blieb in den folgenden acht Spielen jedoch sieglos und musste in diesem Zeitraum sechs Niederlagen einstecken. Aufgrund der Negativserie überwintert man erneut nur im unteren Teil der Tabelle und ist von der "Roten Laterne" nur durch fünf Punkte getrennt.

 

"Wir sind unter den Erwartungen geblieben, wäre mit dem aktuellen Kader wesentlich mehr möglich gewesen. Es ist zunächst auch ganz gut gelaufen, zahlreiche Verletzungen und Sperren haben uns jedoch zurückgeworfen. Aufgrund der Ausfälle musste die Mannschaft immer wieder verändert werden, haben sich die Umstellungen negativ ausgewirkt", weiß Sektionsleiter Andreas Horvath. "Eigentlich wollten wir im Mittelfeld der Tabelle landen, sind aber wieder nur auf den hinteren Plätzen zu finden."

In Markt Neuhodis hat man das Ziel noch nicht aus den Augen verloren, möchte die Gabler-Elf im Frühjahr einige Plätze nach oben klettern. "Sollten wir halbwegs ohne Verletzungen durch die Rückrunde kommen, ist eine Rangverbesserung möglich, könnte sich ein einstelliger Tabellenplatz noch ausgehen. Zudem sind wir im Frühjahr zumeist stärker als in der Hinrunde", ist der Sektionsleiter zuversichtlich.

Auch wenn keine großartigen Änderungen zu erwarten sind, könnte der Kader in der Winterpause Zuwachs erhalten. "Abgänge sind aus heutiger Sicht keine zu erwarten und sind eigentlich auch nicht auf der Suche nach Verstärkungen. Sollte sich jedoch etwas Interessantes ergeben, ist der eine oder andere Transfer möglich", schließt Andreas Horvath Aktivitäten am Transfermarkt nicht grundsätzlich aus.

 

Redaktion

Jetzt Fan werden von unterhaus.at/Burgenland!

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?