Redlschlag sieht sich nach Verstärkungen um

Nachdem man in der vergangenen Saison nur den neunten Platz belegt hatte und von der "Roten Laterne" lediglich durch fünf Punkte getrennt war, startete die SG EFM Redlschlag in der aktuellen Meisterschaft der 2. Klasse Süd A durch und überwintert - nur fünf Zähler hinter Herbstmeister Riedlingsdorf - auf dem ausgezeichneten dritten Rang. "Den Sprung auf die andere Seite der Tabelle konnten wir nicht erwarten und freuen uns daher über das tolle Abschneiden. Nach der guten Hinrunde sind wir auf den Geschmack gekommen und wollen den eroberten Podestplatz im Frühjahr verteidigen", erklärt Obmann Helmut Wiesinger.

 

Daheim eine Macht

Das Mitmischen im Aufstiegskampf resultiert unter anderem aus der Heimstärke, sind die Redlschlager als einziges Team der Liga auf eigenem Platz noch ungeschlagen und führen nach Verlustpunkten die Heim-Tabelle an. "Wir waren auch in der Fremde nicht schlecht, haben den Grundstein aber auf eigenem Platz gelegt. Die Heimstärke stimmt uns zuversichtlich, da die vier Konkurrenten im Aufstiegskampf im Frühjahr allesamt nach Redlschlag müssen", meint der Obmann, der auch weitere Gründe für das gute Abschneiden zu kennen glaubt.

 

Behaja Fejzic und Laszlo Tihamer Garanten des Erfolges

"Auch wenn wir mit insgesamt 27 Gegentoren zu viele erhalten haben, hat sich der Trainerwechsel überaus positiv ausgewirkt, ist Behaja Fejzic wohl der beste Torwart der Liga und hat mit ausgezeichneten Leistungen einige Punkte ins Trockene gebracht", zollt Wiesinger dem Spielertrainer ein Extralob. Auf der anderen Seite des Platzes sorgte Goalgetter Laszlo Tihamer für die nötigen Tore, erzielte der Ungar im Herbst 25 der 41 Redlschlager Treffer und avancierte zum besten Torschützen im Burgenland. "Er ist  seit knapp vier Jahren bei und hat von Anfang an jede Menge Tore erzielt, in dieser Saison ist Laszlo Tihamer aber besonders gut drauf, haben wir es nicht zuletzt seinen Toren zu verdanken, dass wir nach einem Rückstand das eine oder andere Spiel noch drehen konnten", weiß der Obmann.

 

Auf der Suche nach Verteidiger und Mittelfeldspieler

Trotz oder wegen der ausgezeichneten Performance im Herbst soll der Kader im Winter verstärkt werden. "Wir haben nicht die finanziellen Mittel, uns einen großen Kader zu leisten und werden im Winter auch keine großartigen Transfers tätigen, sehen uns aber nach ein zwei Verstärkungen um und sind vor allem auf der Suche nach einem erfahrenen Verteidiger sowie einem Mittelfeldspieler, der Laszlo Tihamer unterstützen und mit brauchbaren Bällen versorgen soll", hofft Helmut Wiesinger, den Kader nicht nur erweitern sondern auch verstärken zu können. "Die Präsenz im Aufstiegskampf kommt für uns überraschend, jetzt wollen wir aber dranbleiben und auch im Frühjahr im Spitztenfeld der Tabelle mitmischen."

 

Günter Schlenkrich

Jetzt Fan werden von unterhaus.at/Burgenland!

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?