Nach Torwart könnte auch ein Stürmer nach Kroisegg wechseln

"Um nicht einzurosten wird in der Winterpause ein wenig in der Halle gekickt, richtig los geht es aber erst am 10. Januar, wenn wir in die Vorbereitung starten", erklärt Ewald Schermann, Trainer des SV Kroisegg. Nach einer enttäuschenden Hinrunde - Kapitän Martin Hofer und Co. konnten bislang lediglich  zwei Siege feiern und überwintern in der 2. Klasse Süd A nur auf dem vorletzten Tabellenplatz - will man im Frühjahr die Trendwende schaffen und wieder in die Spur finden. Um die angestrebte Rangverbesserung zu erreichen, wird nach einem Torwart möglicherweise auch ein Stürmer nach Kroisegg wechseln.

 

Torwart Josef Bernsteiner, der von Pinkafeld 1b zum Nachzügler wechselt, ist bislang die einzige Neuerwerbung. "Im Winter wird sich vielleicht noch etwas tun. Wir sind auf der Suche nach einem Stürmer, hoffen am Transfermarkt fündig zu werden und einen torgefährlichen Angreifer verpflichten zu können", so Schermann, der im Winter keine Abgänge erwartet. Zudem sind zum Jahreswechsel alle Spieler fit, wird in knapp zwei Wochen voraussichtlich der gesamte Kader das Training wieder aufnehmen.

In der Vorbereitung stehen in Kroisegg neben sechs Testspielen wöchentlich drei Trainingseinheiten auf dem Programm. Zudem hält Coach Schermann mit seinen Mannen im Februar in Bad Tatzmannsdorf ein Trainingslager ab. "Nach dem enttäuschenen Herbst erhoffen wir uns in der Rückrunde eine deutliche Leistungssteigerung und wollen in der Tabelle von den letzten Plätzen wegkommen. Nach zehn sieglosen Runden wollen wir so rasch wie möglich wieder auf die Siegerstraße zurückfinden. Gelingt uns das, sollten wir einige Ränge wettmachen und uns im Frühjahr so um den zehnten Platz herum präsentieren können", gibt  Ewald Schermann die Richtung vor.

 

Redaktion

Transfer-Übersicht

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?