Bernstein: Libero hängt Schuhe an den Nagel

Nach einer gegenüber dem Vorjahr erfolgten Steigerung - die Elf rund um Neo-Spielertrainer Rainer Ulreich überwintert in der 2. Klasse Süd A als Neunter im Mittelfeld der Tabelle - ließen es die Kicker des SV Seat Krug Bernstein in der Winterpause ruhig angehen. "Nach einem individuellen Training geht es am nächsten Wochenende wieder los. Am 20. Januar steht eine Besprechung und ein gemeinsames Zusammensein auf dem Programm, ehre drei Tage später das Training wieder aufgenommen wird", so Ulreich, dem im Winter der Libero abhanden gekommen ist. Dafür wird in Bernstein im Frühjahr möglicherweise ein neuer Stürmer auf Torejagd gehen.

 

Zwei neue Kaderspieler - System wird umgestellt

Augrund einer hartnäckigen Knieverletzung hängt der 34-jährige Libero Joachim Marth die Schuhe an den Nagel. Dessen Position wird im neuen Jahr jedoch nicht nachbesetzt. "Wir werden zwar mit einem Abwehrchef, jedoch nicht mehr mit einem Libero agieren. Das System wird umgestellt und wollen unser Spiel künftig variabel gestalten, ähnlich einer Dreier- bzw. Viererkette", weiß Rainer Ulreich, der im Winter mit keinen weiteren Abgängen rechnet. Im Gegenteil, Oliver Frühwirth, der im Herbst ausgeholfen hat, steht nun voll zur Verfügung. Zudem gehört ab sofort auch Gerald Wahl, der zuletzt in Stuben tätig, in den letzten Jahren aber nicht aktiv war, dem Kader an. Auf der Suche nach einem Stürmer sind die Bernsteiner bislang aber noch nicht fündig geworden. "Mit der Verpflichtung eines Angreifers hat es noch nicht geklappt, wir sind aber an einem Stürmer dran und zuversichtlich, mit einer Verstärkung in die Rückrunde gehen zu können", meint der Spielertrainer.

 

Trainingslager im Ort - Rangverbesserung angestrebt

In der langen Vorbereitung stehen neben einem Trainingslager, das von 15. bis 17. Februar im eigenen Ort abgehalten wird, auch vier oder fünf Testspiele auf dem Programm - das erste wird am 16. Februar gegen Unterpullendorf bestritten. "Nach dem Aufwärtstrend in der zweiten Herbsthälfte wollen wir uns im Frühjahr weiter steigern. Auch wenn in der Tabelle keine großen Sprünge mehr möglich sind, streben wir eine Rangverbesserung ab und wollen uns um ein, zwei Plätze verbessern", blickt  Rainer Ulreich der Rückrunde zuversichtlich entgegen, wenngleich Philipp Spiesz eine Zehen-Operation bevorsteht und wohl erst gegen Ende der Saison wieder einsatzfähig sein wird.

 

Redaktion

Transfer-Übersicht

Neueste Transfers

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?