Riedlingsdorf: Mit drei Verstärkungen in den Titelkampf

Seit über zwei Wochen bereitet sich der ASKÖ Riedlingsdorf auf den Aufstiegs- bzw. Titelkampf der 2. Klasse Süd A vor. "Auch wenn die Bedingungen derzeit nicht einfach sind, wird gut und intensiv trainiert, stehen in der Woche zwei oder drei Einheiten auf dem Programm", weiß Obmann Adolf Rehberger, der in der Winterpause nicht untätig war und drei Spieler zum Herbstmeister lotsen konnte. Roman Schranz, der zum Liga-Konkurrenten nach Kroisegg wechselt, ist im neuen Jahr hingegen nicht mehr dabei. Zudem wird möglicherweise auch Patrick Schlaffer - der junge Torwart steht vor einem Wechsel nach Buchschachen - den Verein verlassen.

 

Hoffmann-Transfer noch nicht fix

Neben Torwart Florian Maurer (Rotenturm) und Verteidiger Matthias Graf (Schlaining) gehört auch Mittelfeldspieler Jakob Hoffmann dem Kader des Tabellenführers an. "Dieser Transfer ist aber noch nicht fix, müssen mit Buchschachen noch Formalitäten geklärt werden. Ich gehe aber davon aus, dass der Wechsel zustandekommt, zumal wir signalisiert haben, den talentierten Schlaffer zum Burgenlandligisten wechseln zu lassen", ist der Obmann zuversichtlich. "Damit ist unser Transferprogramm abgeschlossen, wird sich in den letzten Tagen der Übertrittszeit nichts mehr tun." Neben den drei Neuerwerbungen steht Trainer Ludwig Tuba auch ein Heimkehrer zur Verfügung, ist Kenney Hofstädter nach einem Gastspiel in Zuberbach wieder zu seinem Stammverein zurückgekehrt.

 

Spielmacher mit Schulterverletzung außer Gefecht

Während Martin Rehberger nach einem Kreuzbandriss wieder ins Training eingestiegen ist, ein Einsatz aber wohl erst im Verlauf der Rückrunde möglich ist, bereitet Albin Pfeffer den Verantwortlichen Sorgen. "Unser Spielmacher ist beim Skifahren gestürzt und hat sich an der Schulter verletzt. Eine MR-Untersuchung wird in den kommenden Tagen über den Grad der Verletzung Auskunft geben", hofft Adolf Rehberger, dass es nichts Schlimmes ist und der "Zehner" beim Rückrundenstart zur Verfügung steht.

 

Testspiel-Sieg gegen Bocksdorf

Die ersten beiden Testspiele absolvierte die Tuba-Elf mit unterschiedlichem Erfolg. Der 1:4 Niederlage vor Wochenfrist gegen Oberschützen folgte gestern ein 3:1-Sieg gegen Bocksdorf. Am kommenden Freitag testet die Tuba-Elf gegen Oberloisdorf. "Den Sieg gegen den Klub aus der II. Liga dürfen wir nicht überbewerten, wenngleich eine klare Steigerung gegenüber der Niederlage gegen Oberschützen erkennbar war", so Rehberger. "Da wir auf die direkten Konkurrenten im Kampf um den Aufstieg erst in den letzten sechs Runden treffen, wollen wir gut in die Meisterschaft starten und hoffen, uns ein Punktepolster erarbeiten zu können."

 

Redaktion

Transfer-Übersicht

Neueste Transfers

Testspiel-Übersicht

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?