Mariasdorf steht kurz vor dem Ziel

Der SC Mariasdorf traf am gestrigen Fußballsonntag auf den SV Hochart. Die Mariasdorfer liegen momentan immer noch auf den ersten Rang, den Titel haben sie jedoch noch nicht sicher in der Tasche. Die Verfolger aus Loipersdorf-Kitzladen konnten an diesem Wochenende auch wieder voll punkten. Somit liegen die Mariasdorfer weiterhin vier Punkte vorne. Wenn Mariasdorf in der nächsten Runde nochmals voll punktet ist das Rennen um den Meistertitel entschieden. Nun zum Spiel: Die Hausherren aus Mariasdorf gingen mit 1:0 in Führung, kassierten kurz vor dem Pausenpfiff jedoch einen Gegentreffer. In Hälfte Zwei konten sie sich dann klar durchsetzen und gewannen am Ende mit 3:1 (Jetzt Torwandschießen bei Nissan!).

David gegen Goliath! Die Mariasdorfer gingen ganz klar als Favorit in die Partie und zeigten ab der ersten Minute mit sehr guten spielerischen Leistungen auf. Es dauerte nicht lange, da zappelte die Kugel bereits im Netz und jubeln durften wie erwartet die Fans des SC Mariasdorf. Als Torschütze ließ sich der Stürmer Attila Berta feiern. Das Spiel war geprägt von sehr vielen Fouls der Gäste. Die Partie wurde sehr oft unterbrochen. Nach einer Unaufmerksamkeit der Mariasdorfer Defensive schnappte sich Milan Fülöp den Ball und erzielte kurz vor der Halbzeit den Treffer zum Ausgleich.

 

"Schwacher Schiedsrichter!"

 

Auch in Hälfte Zwei gab es sehr viele Fouls. Gelbe Karten gab es jedoch nur wenige. In der 60. Spielminute war es dann wieder soweit. Marcel Pomper erzielte den Treffer zur verdienten 2:1 Führung der Mariasdorfer. Und nur zehn Minuten später sorgte Robert Rumenjak für den Endstand zum 3:1.

 

Karl Hofmann, Sektionsleiter des SC Mariasdorf, nach dem Spiel: "Die Gäste aus Hochart haben auf alles hingetreten was sich nur bewegt hat. Eine schwache Leistung des Schiedsrichters. Wir haben sehr viele Chancen gehabt und waren klar besser."


Fußball-Tracker

Digitaler Stress - Das Buch von Prof. Dr. René Riedl

Fußball-Tracker

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter