Wolfau zwingt Kroisegg früh in die Knie

SV Wolfau
SV Kroisegg

Am Sonntag traf SV Wolfau in der 2. Klasse Süd A auf SV Kroisegg. Die Zielsetzung der Gäste war vor Spielbeginn klar definiert: man wollte den Platz keinesfalls als Verlierer verlassen. Die Zuschauer durften sich auf interessante 90 Minuten freuen. Am Ende der Partie sollte ein Gooldtor über den Sieg entscheiden, dieses fiel bereits relativ früh. 


SV Wolfau mit dem besseren Start

SV Wolfau kam deutlich frischer aus der Kabine und ließ die Fans mit einem raschen Treffer jubeln. Man kam früh in den Strafraum des Gegners, wo es danach zu einem Foul kam. Den fälligen Elfmeter ließ sich Elvis Peco nicht nehmen, er traf zur frühen Führung für die Wolfauer. Das Spiel verlief danach ausgeglichen, beide Teams kamen über den Kampf ins Spiel, Kroisegg tat sich im letzten Drittel etwas schwer doch auch Wolfau hatte keine weiteren 100% Torchancen. So blieb es bis zur Pause bei der knappen Führung für die Gastgeber. 

Keine Tore in der zweiten Spielhälfte

Der zweite Durchgang sah ähnlich aus, beide Teams schenkten sich nichts. Wolfau hatte gegen Ende noch 2 gute Möglichkeiten, die jedoch nicht genutzt wurden. In der zweiten Halbzeit zeigte der Unparteiische insgesamt vier Mal Gelb (Rene Kuich 62.; Markus Hatzl 65.; Janik Stelzer 88.; Mario Baric 92.) Nach dem Schlusspfiff des Schiedsrichters ging somit der SV Wolfau als Sieger vom grünen Rasen, besiegte den SV Kroisegg mit 1:0. Kommende Runde muss sich das siegreiche Team gegen SG Redlschlag beweisen, SV Kroisegg trifft auf SC Wiesfleck und hofft auf einen Sieg.

"Es war ein seh kampfbetontes Spiel, dass wir aufgrund des frühen Tores meines Erachtens auch verdient gewonnen haben", so Wolfaus Trainer Mark Koller.

Der Beste: Rene Kuich (Wolfau)