Oberschützen will vorne mit dabei sein

Große Ambitionen für die bevorstehende Meisterschaft hat der UFC Oberschätzen aus der 2.Klasse Süd A im Süden des Burgenlandes. Nachdem man in der abgerbrochenen Meisterschaft bereits relativ gut unterwergs war, möchte man dies nach der langen Pause jetzt bestätigen. Und man geht sogar einen Schritt weiter und will noch einen draufsetzen, die Oberschützener scheinen gefestigt und wollen jetzt mit Trainer und Sektionsleiter Gerhard Wolfger, mit dem wir kurz reden durften, ordentlich durchstarten.

 

Vier Siege, Vier Niederlage und ein Remis - das war die Bilanz der abgebrochenen Meisterschaft aus dem Vorjahr, damit war man auf einem soliden 5.Tabellenplatz, mit dem man auch mehr oder weniger zufrieden war. Doch diesmal will man etwas höher hinauf, Oberschützen hat versucht, die Pause gut zu nutzen und nun strebt man nach Höherem. "Wir haben sehr viel mit unserern Jugendmannschaften trainiert, sofern es erlaubt war. Die Kampfmannschaft hat sich seit Feber teilweise individuell fit gehalten, seit 19.5 trainieren wir wieder zusammen", so Gerhard Wolfger zu Ligaportal über den aktuellen Stand der Dinge in Oberschützen.

Platz unter den ersten 3

Für die kommende Meisterschaft will man aber mehr. Als Basis soll die solide Vorstelung aus dem Vorjahr her, der Kader wurde punktuell verstärkt und der Großteil konnte auch gehalten werden. "Da die ganze Liga etwas aufgestockt hat, haben wir auch zwei ungarische Legionäre verpflichtet", so Wolfger, der bestätigt, dass man mit den Zugängen auch weiter oben mitspielen möchte.

"Ein Platz unter den ersten drei wäre unser vorläufiges Ziel, wenn alles passt. Wir werden hart daran arbeiten", so Gergard Wolfger abschließend. Legen die Oberschützener einen guten Start hin, so ist der Truppe sicherlich einiges zuzutrauen, man muss jedoch schauen, wie sich die anderen Teams evtl. weiter verstärken.