Gerersdorf-Sulz: Aus Rivalität wird Harmonie

Am 27. Juli vergangenen Jahres stand man erstmals im Cup, noch vor Meisterschaftsbeginn der 2. Klasse Süd B, unter gemeinsamen Namen UFC Gerersdorf-Sulz auf dem Platz. Aus einstigen Rivalen wurde, um unter anderem die finanzielle Stabilität über Jahre hinweg zu sichern, ein Kollektiv. Gleichzeitig war die Erwartungshaltung nach der über ein Jahr andauernden Planungsphase sowie Fusionierung hoch. Zur Saisonhalbzeit und Platz vier in der Liga steht man in der Liga gut da, zeigt sich aber auch kritisch.

 

„Wir sind mit hohen Erwartungen in die Meisterschaft gegangen. Vor allem da wir im Cup unglaublich gestartet sind, und 9:1 gegen Neuhaus gewinnen konnten. Das 1:3 in der nächsten Runde gegen den ASK Jabing war ein Match auf Augenhöhe, in dem sogar mehr drin gewesen wäre“, so Obmann Günter Berzkovics zum Auftakt der Saison im Cup.

Der Lauf zum Ende der Herbstmeisterschaft, in dem man aus sechs Spielen, fünf Siege und ein Unentschieden holen konnte, lässt den durchwachsenen Auftakt der Mannschaft von Trainer Alfred Horvath aber nicht Vergessenheit geraten, wie Günter Berzkovics verrät: „Wir haben ohne gute Leistung früh gegen Mogersdorf gewinnen können und danach zwei Spiele in Folge verloren. Damit gerieten wir früh unter Zugzwang. Das Spiel gegen den ASV Tobaj markierte dann den Wendepunkt, in dem wir mit effizienterer Chancenverwertung hätten gewinnen können. Bis auf unser letztes Spiel, in dem die Luft draußen war, haben wir in den letzten sechs Runden großartigen Fußball gezeigt.

Vizemeisterschaft „in Reichweite“

Gleich der ASV Tobaj schon „durch“ zu sein scheint, geht es in der zweiten Hälfte der Saison auf den darauffolgenden Plätzen noch um einiges. „Wir wollen uns auf jeden Fall von Platz vier verbessern. Wenn wir uns weiter gut vorbereiten, dann ist die Vizemeisterschaft für uns in Reichweite“, wie Günter Berzkovics verriet. Einen „immensen Vorteil“ hat man in der Vorbereitung auch aufgrund der zwei nutzbaren Sportspielstätten, welche „Flexibilität in Bezug auf Platz- sowie Witterungsbedingungen“ bieten.

Aus visionären Ideen soll Wirklichkeit werden

33 Funktionäre bei Gerersdorf-Sulz, die alle „auf Augenhöhe“ agieren, stehen hinter dem Verein und entwickeln neue Konzepte, um die Spannung in den unteren Klassen zu halten. Die ungleiche Trennung der 24 Teams in den Klassen A- und B sei zurzeit eine „Farce“.

„Bevor es andere negative finanzielle News zu einem Verein gibt muss man einen neuen Anreiz schaffen. Falls sich zu einem Zeitpunkt beispielsweise nur mehr zehn Teams in der Liga befinden, gäbe es ein Konzept einen Grunddurchgang zu spielen, und die Liga danach aufzuteilen. Die oberen fünf Vereine Spielen um den Aufstieg, wohingegen der Sieger der unteren Teams an der Cupteilnahme berechtigt wäre“, so Obmann Günter Berzkovics über die Entwicklung der Liga.

In welche Richtung sich die 2. Klasse Süd B sowie 2. Klasse Süd A entwickeln bleibt weiterhin offen. Der Rückrundenauftakt des UFC Gerersdorf-Sulz findet am 28. März um 17:00, gegen den momentanen Tabellenletzten UFC Mogersdorf, statt.

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Fußball-Tracker
Transfers Burgenland
Fußballreisen zur EM 2020
Fußballreisen zur EM 2020 - Ligaportal bringt dich zu den EM-Spielen des österreichischen Nationalteams
Meistgelesene Beiträge
Fußball-Tracker

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter