Der SV Eltendorf will im Frühjahr angreifen

Der SV Eltendorf hatte bis zur 10. Runde einen Superlauf, man lachte fast immer von der Tabellenspitze, ehe es in den letzten Runden mit drei Niederlagen auf den dritten Tabellenplatz ging. Trotzdem ist die Leistung der Truppe von Trainer Gerhard Pummer ganz beachtlich, im Vorjahr hatte man zum selben Zeitpunkt zehn Zähler weniger und lag auf dem 6. Tabellenrang. In diesem Jahr hat man die Chance, Meister zu werden und sich damit für das Play-off zu qualifizieren. Mit Dejan Zadnikar hatte man einen schussgewaltigen Spieler in den eigenen Reihen, der den Verein aber verlassen musste.

Ligaportal.at sprach mit dem sportlichen Leiter Rainer Pummer, wie er die Herbstsaison und seine Mannschaft im Allgemeinen bewertet und welche Ziele er für die Rückrunde hat.

Ligaportal: Welches Fazit ziehen Sie nach der Hinrunde?

Pummer: „Grundsätzlich sind wir zufrieden, wir haben einen guten Start gehabt, sind aber dann aufgrund verletzter Spieler etwas zurückgefallen.“

Ligaportal: Was muss in der Rückrunde besser werden?

Pummer: „Auf jeden Fall muss die Offensive verstärkt werden, uns fehlt dir Effizienz vor dem gegnerischen Tor.“

Ligaportal: Haben sich die Neuzugänge vom Sommer bewährt, haben sie die Erwartungen erfüllt?

Pummer: „Teilweise, den Neuzugang Dejan Zadnikar haben wir wieder nach Hause geschickt, der hat zu wenig trainiert, war körperlich nicht fit. Die anderen Neuzugänge haben sich bewährt.“

Ligaportal: Wie steht es um Transferaktivitäten in der Winterpause?

Pummer: „Wir haben insgesamt zwei Spieler abgegeben, dafür haben wir Gergő Járfás von Markt Allhau geholt, sowie einen Spieler aus der Steiermark, der sich hier bei uns angesiedelt hat.“

Ligaportal: Wie hat der SV die Wintervorbereitung in Angriff genommen, gab es einen genauen Fahrplan? 

Pummer: „Wir haben im Dezember noch ein Probespiel gehabt, in dem wir einige Legionäre getestet haben. Die Spieler haben dann ein Laufprogramm bekommen und am 20. Januar beginnen wir mit dem Mannschaftstraining.“

Ligaportal: Nach dem 3. Tabellenplatz, welche Ziele steckt ihr euch für die Rückrunde?

Pummer: „Wir wollen die ersten Zwei ärgern und wollen auf jeden Fall noch angreifen. Nach den ersten Runden wird man dann sehen, wie es läuft. Sollten wir Meister werden, nehmen wir das natürlich gerne mit.“