ASV Gemeinde Tobaj entführt drei wichtige Punkte in packendem Spiel

Wallendorf-Mogersdorf
ASV Tobaj

Am Sonntag traf in der 2. Runde der 2. Klasse Süd C Wallendorf-Mogersdorf vor heimischer Kulisse auf ASV Gemeinde Tobaj. In den letzten Jahren gab es nie ein Aufeinandertreffen beider Teams. Orman Eyüp war Schiedsrichter der Begegnung. Die Zuseher kamen erst in der zweiten Halbzeit voll auf ihre Kosten.


Keine Tore in Halbzeit 1

In den ersten 45 Minuten warteten die Zuschauer vergeblich auf einen Treffer und mussten sich vorerst noch in Geduld üben. Die beste Chance zu einem Treffer hatte Lukas Spirk auf Seiten von Tobaj, der bei einem Elfer allerdings nur die Stange traf, ganz bitter. Ansonsten ergab sich ein offenes Spiel mit Möglichkeiten auf beiden Seiten, es blieb jedoch beim 0:0 zur Halbzeit. 

Spirk dreht auf

Im zweiten Durchgang wollte Spirk dann den verschossenen Elfer vergessen machen. Lukas Spirk verwertete nämlich in Minute 47 zum 0:1 und ließ seinen Trainer und Mitspieler jubeln. Lukas Spirk bewahrte auch in der 52. Minute die Übersicht und verwandelte präzise zum 0:2, jetzt schien alles gelaufen. Anschließend bewies auch Nikola Golenja in Minute 55 Goalgetter-Qualitäten und stellte auf 0:3, ganz starke 10 Minuten der Tobajer, gegen Ende wurde es allerdings noch einmal spannend. In der 85. Minute bewahrte Gabor Bartakovics mit dem Treffer zum 1:3 Ruhe vor dem Gehäuse und trug sich in die Torschützenliste ein. In Minute 86 setzte sich auch Philipp Freudenthaler durch und konnte sich als Torschütze zum 2:3 feiern lassen. Wallednorf warf jetzt noch einmal alles nach vorne, die Zeit war jedoch zu knapp. Danach beendete der Schiedsrichter das Spiel und der ASV Tobaj durfte mit drei Punkten im Gepäck die Heimreise antreten.

Die Besten: Lukas Spirk (Tobaj), Gabor Bartakovics (Wallendorf)