Vereinsbetreuer werden

Burgauberg will unter die Top 3

Ambitionierte Ziele hat man auch beim USV Burgauberg, was die kommende Spielzeit angeht. Der Verein aus der 2.Klasse Süd C möchte sich nach der langen Pause langsam wieder im Fußballalltag einfinden und dann langsam wieder durchstarten, die Weichen dafür wurden mit der Kaderplanung mehr oder weniger bereits im Winter gestellt. Nun will man mit einer soliden Vorbereitung den nächsten Schritt gehen und das Team am Ende der Saison weiter voran bringen. Wir haben uns kurz mit Trainer und sportlichem Leiter, Philipp Hanfstingl, unterhalten und erfahren, was in Burgauberg derzeit der Stand der Lage ist.

 

Mit der abgebrochenen Meisterschaft konnte man bei den Südburgenländern nur bedingt zufrieden sein, mit vier Niederlagen und drei Siegen hatte man zwar eine halbwegs ausgeglichene Bilanz, der 6.Tabellenplatz war jedoch nicht ganz nach den Vorstellungen der Burgauberger. Diesmal soll es etwas anders laufen, die Ziele sind gesteckt. "Wir wollen uns unter den ersten drei ansiedeln, dass wäre eine schöne Sache für uns", so Trainer Philipp Hanfstingl, der mit der Vorbereitung der Kicker bis jetzt zufrieden ist. "Wir haben uns bis März fit gehalten, da man ja nicht wusste, ob es vielleicht doch wieder los geht. Seit Juni trainieren wir wieder gemeinsam und haben den Fokus auf die neue Meisterschaft gelegt", so Hanfstingl weiter.

Kaderplanung fertig

Die Kaderplanung hat man bereits abgeschlossen, man geht mit dem Kader vom Winter in die Meisterschaft. Finanziell konnte man sich in der langen Covid Pause auf die Fonds der Bundesregierung verlassen. "Wir haben relativ unbürokratisch die Unterstützung erhalten, auch vom Verband und der Union", so Hanfstingl weiter. Als großer Favorit in der Liga gilt weiterhin Tobaj, dieses Team gilt es zu schlagen, wenn man ganz oben dabei sein möchte. Mit einem guten Start in die Meisterschaft ist für Burgauberg sicherlich einiges drinnen, los geht es am 31.Juli gegen Minihof Liebau.

Auf die Frage, wer denn Europameister wird, kam beinahe schon die Standardantwort:" Ich würde mir England wünschen, ich glaube jedoch, dass es Italien machen wird", so Hanfstingl abschließend. Das Interview wurde wohlgemerkt vor dem Halbfinale geführt. 

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!