Vereinsbetreuer werden

Kein Sieger – SG Redlschlag und SC Wiesfleck teilen Punkte

In der 5. Runde der Meistergruppe Süd empfing die SG Redlschlag den Tabellenführer SC Wiesfleck. Für beide Mannschaften stand viel auf dem Spiel, Wiesfleck kann nur mit einem Sieg die Tabellenführung verteidigen, Redlschlag braucht einen Dreier, um nach zwei Pleiten in Folge nicht den Anschluss an die vorderen Tabellenplätze zu verlieren. In einer ansehnlichen und spannenden Begegnung trennten sich beide Mannschaften mit einem 2:2 Remis. Wiesfleck verlor dadurch die Tabellenführung an die Gemeinde Tobaj.

Frühes Tor der Gäste

Beide Mannschaften begannen mit einem offensiven Fußball und bereits in der 8. Minute waren die Gäste erfolgreich, als nach einem Konter Stefan Hettlinger das Laufduell gegen einen Verteidiger der Hausherren gewann und das Leder im Tor von Goalie Christoph Csar versenkte. Die Hausherren antworteten mit einem Angriffsspiel, einmal hatte Denis Hamzic nur die Stange getroffen, das zweite Mal klärte Torhüter Florian Lukschander auf der Torlinie. Auch die Gäste hatten Torchancen, die aber nicht zwingend waren, sodass mit der knappen 1:0 Führung der Gäste die Seiten gewechselt wurden.

Die Gäste wurden überlegen

In der Halbzeitpause hatte Trainer Semir Huremovic bei der Einwechselung von Marino Slatina ein glückliches Händchen bewiesen, denn in der 57. Minute erreichte ein genialer Lochpass von Hrvoje Cindric den eingewechselten Marino Slatina und der hatte keine Mühe, das Leder ins Tor der Auswärtigen zu versenken. Nur sechs Minuten später ein Freistoß für die Hausherren, Marino Slatina schnappt sich die Kugel und versenkt sie mit einem gezirkelten Schuss über die Mauer zur 2:1 Führung der Einheimischen. Nun bliesen die Gäste zum Sturmlauf auf das gegnerische Tor und wurden in der 78. Minute dafür belohnt, als Stefan Hettlinger das Tor zum 2:2 erzielte und er hatte kurz darauf die Chance, einen weiteren Treffer zu erzielen, aber er vergab diese Möglichkeit nach einem Sololauf in Richtung Redlschlager Tor.

Stimmen zum Spiel

Semir Huremovic, Spielertrainer SG Redlschlag:

„Es war ein gerechtes Remis, Wiesfleck hatte in der ersten Spielhälfte mehr Chancen, in Halbzeit zwei hatten wir mehr Gelegenheiten zu einem Torerfolg zu kommen. Im Endeffekt war es ein gutes Fußballspiel, mit dessen Ausgang beide Teams zufrieden sein können.“

Die Besten: Marino Slatina (ST), Christoph Csar (T).

Anton Dorner, Trainer SC Wiesfleck:

In der zweiten Halbzeit mussten wir gegen den Wind spielen und der hat unser Offensivspiel stark beeinträchtigt. Hut ab vor meiner Mannschaft, die sich nach dem 1:2 Rückstand zurückgekämpft hat. Es war trotz allem ein sehenswertes Fußballspiel mit einem gerechten 2:2 Remis.

Die Besten: Stefan Hettlinger (ST), Gabor Endre Dallos (V)