Das Wunder von Oberloisdorf: Mit zwei Tore Vorsprung zum Herbstmeistertitel

Hat man in der letzten Saison zu diesem Zeitpunkt im Tabellenkeller überwintert, so findet sich der SV Oberloisdorf nun an der Tabellenspitze und darf auch dort überwintern. Als Gejagter der Liga müssen sie nun nachweisen, dass sie zu Recht an der Tabellenspitze  der II. Liga Mitte stehen. Die Schützlinge von Trainer Alexander Martna haben sich kontinuierlich gesteigert und in dieser Form zählen sie definitiv zu den Meisterschaftskandidaten, außerdem haben sie mit Cristian-Nicolae Fara den Zweiten in der Torschützenliste mit 12 erzielten Treffer. Lediglich die mangelnde Erfahrung könnte ihnen im Weg stehen.

Vom Tabellen-Kellerkind zum Herbstmeister

Anfang Oktober 2018 hat Alexander Martna das Traineramt in Oberloisdorf übernommen, den Abstieg verhindert und ist nun in dieser Herbstsaison voll durchgestartet. Wie sieht der Trainer die momentane Situation in Oberloisdorf? „Als ich die Mannschaft im Oktober 2018 übernommen habe, war sie drei Punkte von einem Abstiegsplatz entfernt, ich habe die Mannschaft neu aufgestellt und wir haben den Abstieg verhindert, was nicht sehr einfach war. Das Team hat sich weiterentwickelt, wir haben an Fitness zugelegt und eine tolle Heimserie ohne Punkteverlust mit acht Siegen hingelegt, und diesen Schwung und flowup haben wir mitgenommen und daraus ist der Herbstmeistertitel entstanden. Es war für uns und den heimischen Zuschauern ein goldener Herbst, wir haben viele Tore geschossen, ein Drittel davon Cristian-Nicolae Fara. Bei den Auswärtsspielen ist es durchwachsen gelaufen, manches Spiel haben wir auch unglücklich vergeigt, haben mit zwei Tore Vorsprung geführt und dann doch nur ein Remis erreicht, daher so konträr die Auswärtsbilanz. Ich bin seit einem Jahr hier in Oberloisdorf und die Tabelle ist auf den Kopf gestellt worden, und es war nicht nur die Offensive daran beteiligt, sondern es war ein gutes Konstrukt aus allen Mannschaftsteilen, die zu diesem Erfolg geführt haben. Auch das Umfeld mit Vorstand und allen Beteiligten haben ihr Scherflein dazu beigetragen. Vor Beginn der Meisterschaft wollten wir uns im Mittelfeld der Tabelle ansiedeln und nichts mehr mit dem Abstieg zu tun haben, dass es der Herbstmeistertitel geworden ist, hat uns alle überrascht“.

Was meint Obmann Manuel Pratscher zum Herbstmeistertitel? “Einen großen Anteil daran hat sicher der Trainer, da wir uns im Sommer nicht verstärkt haben, aber so ist es im Fußball, es gibt die Abwärtsspirale und die Aufwärtsspirale und in der befinden wir uns seit Saisonbeginn und alle im Verein waren überrascht und keiner konnte genau sagen, warum das passiert ist“ frohlockt der Obmann abschließend.

Mit dem Training wird um 20. Januar begonnen, davor hat die Mannschaft einen Home -Trainingsplan bekommen.

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten