SV Rohrbach: Mit der jungen Mannschaft sich im oberen Drittel festsetzen

Der SV Rohrbach wurde in der vergangenen Saison Frühjahresmeister in der II. Liga Mitte, wesentlichen Anteil an diesem Erfolg hatten die beiden schussgewaltigen Stürmer Marko Püspöky und Jan Andrejko. Nun sind die beiden Slowaken in ihrer Heimat geblieben und stellten das Team von Karl Rupprecht vor großen Herausforderungen, welche aber mit dem 5. Tabellenplatz hervorragend gemeistert wurden

Die Vorbereitung war nicht gut, die Herbstsaison zufriedenstellend

Wie sieht Karl Rupprecht die momentane Situation, wie war er mit dem Verlauf der Herbstmeisterschaft zufrieden: „Ich bin durchaus zufrieden mit der Herbstsaison, den nach der eher durchwachsenen Vorbereitung habe ich das Schlimmste befürchtet, wo wir wirklich schlimm drauf waren. Aber die Mannschaft hat sich bereits zu Beginn der Meisterschaft gut gefangen, sind gut in die Startlöcher gekommen und wir waren bis zum Ende immer vorne mit dabei. Die vier Punkte Abstand zur Tabellenspitze machen mich nicht wirklich traurig, denn wir haben immer gesagt, mit einer jungen, giftigen Mannschaft vorne dabei sein, mindestens aber in der oberen Tabellenhälfte, das war unser Ziel. Die Mannschaft wird immer jünger und besser und lässt uns für die Zukunft hoffen. Wir haben im Sommer mit Marko Püspöky und Jan Andrejko unsere beiden stärksten Stürmer abgegeben, die hatten uns im Frühjahr mir ihren Toren verwöhnt, daher waren wir auch die beste Mannschaft im vergangenen Frühjahr. Auf der Suche nach den entsprechenden Nachfolgern sind wir nicht so richtig fündig geworden, Erik Hlavac wurde verpflichtet, den haben wir aber im Winter wieder abgegeben, der war nicht das Gelbe vom Ei , nun werden keine neuen Transfers getätigt und wir wollen unserer Linie treu bleiben und im Frühjahr ohne Ausländer in der Mannschaft spielen".

Wir wollen mit der Mannschaftsleistung stetig besser werden

Wurde im Winter an einem Hallenfußballturnier teilgenommen: „Nein, wir wollten uns regenerieren, von Verletzungen verschont bleiben und die kleinen Wehwehchen auskurieren. Wir beginnen am 24. Januar mit dem Training und dann geht es mit Volldampf in die Frühjahrssaison. Wir wollen im Frühjahr sukzessive noch besser werden, wie ich bereits bei meinem Antritt in Rohrbach vor 16 Monaten gesagt habe, will ich sehen, dass sich die Mannschaftsleistung steigert, die einzelnen Spieler ihr Potential abrufen können und wenn ich auf das Spielfeld schaue, dann will ich sehen, was die Mannschaft vor hat. Unser Ziel ist nicht der Aufstieg, da sind noch einige Mannschaften vor uns, aber wir wollen uns festigen und im oberen Drittel mitspielen“ sagt Karl Rupprecht abschließend.

Abgang: Erik Hlavac, Ziel unbekannt.

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten