ASK Marz: Den Kopf aus der Abstiegs-Schlinge ziehen

Der ASK Marz ist bereits in der letzten Saison knapp dem Abstieg entkommen, in dieser Saison sieht es auch nicht besser aus, liegt man doch mit 8 Punkten Rückstand auf einem Nichtabstiegsplatz an der letzten Stelle der II. Liga Mitte. Nachdem in ersten sechs Runden nur drei Punkte auf dem Habenkonto waren, wechselte man den Trainer, für Dieter Sachs kam Lorandt Schuller, der in zehn Begegnungen weitere sieben Punkte erreichte, aber von einem Trainerwechseleffekt kann man bei dieser Ausbeute kaum sprechen.

Punkte sammeln und das fast Unmögliche möglich machen

Wie sieht Trainer Lorandt Schuller die momentane Situation, wie kam es zu diesem Absturz an das Tabellenende:“ Unser größtes Problem waren die vielen verletzten Spieler, wir konnten kein einziges Mal mit der gleichen Mannschaft spielen, hinzu kam auch Pech, in einigen Partien haben wir in den letzten Minuten Tore bekommen und so die Punkte verschenkt“

Was wurde im Winter gemacht: „Wir haben an keinem Hallenfußball-Turnier teilgenommen, die Mannschaft wollte es nicht, einen speziellen Trainingsplan hat es für die Winterpause nicht gegeben, die Spieler brauchen eine Pause zur Regeneration, mental weg vom Fußball. Sie konnten sich mit Lauftraining oder Besuch eines Fitness-Studio fit halten, je nachdem, welche Möglichkeiten für sie vorhanden waren, mit dem Training haben wir am 13. Januar begonnen" sagt Lorandt Schuller.

Ist man auf dem Transfermarkt in der Winterpause tätig gewesen und was sind die Erwartungen für das Frühjahr: "Ja, wir haben fünf Spieler geholt und drei Spieler verlassen den Verein. Mit den Neuverpflichtungen besseren Fußball spielen, Punkte sammeln und das fast Unmögliche schaffen, dem Abstieg zu entgehen“ so der Trainer abschließend.

Die Hoffnung liegt bei den Neuverpflichtungen

Zur momentanen Situation fragten wir auch den sportlichen Leiter Daniel Schmidl: „ Wenn man auf die Tabelle schaut, kann ich nur sagen, es ist sehr enttäuschend verlaufen, denn aufgrund der Neuzugänge im Sommer, die der alte Trainer alle haben wollte,  haben wir eine Platz im oberen Tabellendrittel erwartet, mit dieser Platzierung hat nicht einmal der ärgste Pessimist gerechnet, nun wird es für uns eine schwierige Rückrunde werden. Natürlich haben wir auch Verletzungspech gehabt, der Stammtorhüter fiel die gesamt Herbstsaison aus und ein etatmäßiger Stürmer hatte im Herbst nur Kurzeinsätze, so dass wir auf wichtigen Positionen geschwächt waren. Im Winter haben wir fünf neue Spieler geholt, ob sie eine Verstärkung sind, wird sich dann im Verlauf der Saison herausstellen. Unser Ziel ist der Klassenerhalt, darum haben wir Neuverpflichtungen getätigt, um die Mannschaft qualitativ zu verstärken“ sagt der optimistische sportliche Leiter.

Abgänge:  Patrick Gritsch, Siegleß, Christoph Biricz, Forchtenstein Viktor Kozo, Ziel unbekannt

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Fußball-Tracker
Transfers Burgenland
Fußballreisen zur EM 2020
Fußballreisen zur EM 2020 - Ligaportal bringt dich zu den EM-Spielen des österreichischen Nationalteams
Meistgelesene Beiträge
Fußball-Tracker

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter