SV Schattendorf: Trobollowitsch-Hattrick gegen "Lieblingsgegner"

Nach drei Siegen in Folge wollte der SC Neudörfl in der 23. Runde der II. Liga Mitte einen "Dreier" nachlegen und nahm gegen den im Frühjahr schwächelnden SV Schattendorf einen Heimsieg ins Visier. Doch Gästetrainer Thomas Wallner hatte seine Mannschaft auf den Favoriten ausgezeichnet eingestellt, zudem kämpften die Gäste beherzt. Letztendlich entschied jedoch "Neudörfl-Spezialist" Jakob Trobollowitsch das Match, war der Schattendorfer Stürmer, der schon beim 3:1-Erfolg im Hinspiel mit einem Doppelpack zum Matchwinner avanciert war, mit einem lupenreinen Hattrick der "Vater" des überraschenden 4:1-Auswärtssieges der Wallner-Elf.

 

Taktisch klug agierende Gäste

Vor rund 250 Besuchern war die Heimelf von Trainer Wolfgang Hatzl von Beginn an spielbestimmend, fand am Freitagabend gegen die taktisch sehr geschickt agierenden Gäste aber nicht das richtige Rezept. Der Favorit war zwar zumeist am Drücker, die Schattendorfer waren in der eigenen Spielhälfte aber gut aufgestellt und ließen kaum zwingende Chancen der Hatzl-Elf zu. Zudem hielten die Gäste mit Kampfkraft dagegen und konnten nach 45 torlosen Minuten einen ersten Teilerfolg feiern.

 

1:0 durch Weidinger - Trobollowitsch dreht das Spiel

Kurz nach Wiederbeginn durften die heimischen Fans dann aber jubeln, als Stefan Weidinger nach einem Stanglpass das 1:0 erzielte und Neudörfl scheinbar auf die Siegerstraße brachte. Doch nur vier Minuten später der erste Auftritt von Jakob Trobollowisch an diesem Abend. Der Schattendorfer Stürmer tanzte an der Strafraumgrenze zwei Gegenspieler aus und knallte das Leder ins Kreuzeck - 1:1. Nur wenige Minuten später kippte das Spiel, als Schiedsrichter Gregorits nach einem vermeintlichen Handspiel im Neudörfler Strafraum auf Elfmeter entschied. Trtobollowitsch bewahrte die Ruhe und verwandelte den Strafstoß zum 1:2.

 

16-jähriger Joker setzt Schlusspunkt

In der Folge bestimmten die Hausherren zwar deas Geschehen, die kompakte Defensive der Gäste konnte die Hatzl-Elf aber nicht knacken. Im Gegenteil, fünf Minuten vor dem Ende die Entscheidung, als Gästegoalie Alexander Bernhardt mit einem weiten Ausschuss Trobollowitsch in Szene setzte und der Stürmer mit seinem 13. Saisontreffer seinen Hattrick perfekt machte. Hätte Keeper Bernhardt bei einer Großchance von Weidinger kurz darauf nicht den Anschlusstreffer verhindert, wäre die Partie noch einmal spannend geworden. Doch so blieb es dem eben erst eingewechselten Elias Grasl vorbehalten, den Schlusspunkt zu setzen, fixierte der 16-Jährige mit seinem ersten Treffer in der Kampfmannschaft den überraschend klaren 4:1-Auswärtssieg des SV Schattendorf.

 

Alexander Bernhardt, Torwart und Sportchef SV Schattendorf:
"Nach den durchwachsenen Leistungen und Ergebnissen in den vergangenen Wochen war mit diesem Sieg nicht zu rechnen. Wir haben jedoch in den gesamten 90 Minuten sehr diszipliniert agiert, sind hinten gut gestanden und haben zudem toll gekämpft. Wichtig war jedoch, dass Trobollowitsch kurz nach dem Rückstand mit einem Doppelschlag die Partie gedreht hat."

 

Günter Schlenkrich