SC Oberpullendorf holt sich Derbysieg beim SV Steinberg

In der 20. Runde der 2.Liga Mitte kam es zum Duell SV Steinberg gegen den SC Oberpullendorf. Während es in der letzten Partie beim 6:5-Sieg für Oberpullendorf satte elf Tore für die Zuschauer zu bestaunen gab, mussten sich heute die Fans der beiden Teams mit „nur“ fünf Toren zufrieden geben. In einer ausgeglichenen Partie setzte sich am Ende der SC Oberpullendorf mit 2:3 durch.

Führungstor für die Gastgeber

Die Vorzeichen der Partie ließen schon abzusehen, dass es heute eng werden könnte und es wurde dann auch das erwartete offene Spiel. Von Anfang an war es ein ausgeglichenes Spiel und die Partie wurde für ein Derby relativ ruhig geführt. Für das erste große Highlight sorgten dann die Gastgeber aus Steinberg in der 40. Minute. Dominik Rasztovits durfte sich über ein Tor freuen und erzielte das 1:0 für den SV Steinberg. Das 1:0 war zugleich auch der Stand, mit dem es in die Pausenkabine ging.

Oberpullendorf dreht die Partie

Die zweite Hälfte war gerade mal sieben Minuten alt, als der Ball bereits im Tornetz lag. Maximilian Estl erzielt das 1:1 und den Ausgleich für den SC Oberpullendorf. Aber beinahe im Anschluss holte sich der SV Steinberg die Führung zurück und Tibor Gabor Vadasz traf in der 54. Minute zum 2:1. Diese irren Minuten waren jedoch noch nicht vorbei, denn in der 55. Minute traf Szilard Köferago zum erneuten Ausgleich mit dem 2:2. Köferago hatte heute überhaupt ein besonderes Spiel, der standardmäßige Stürmer musste heute in der Defensive aushelfen aufgrund einiger Verletzungen. Es war auch mit Abstand das schönste Tor am heutigen Tag, war es doch ein Schuss aus knapp 35 Metern. Das Traumtor brachte dann das Spiel auf Seiten der Gäste und Rok Smid konnte in der 73. Minute tatsächlich das Spiel drehen und traf zum 2:3. Es blieb bei diesem Stand auch nach 90 Minuten und somit konnte sich Oberpullendorf wieder gegen den SV Steinberg durchsetzen.

Daniel Art (SC Oberpullendorf): „Es war ein offenes und ausgeglichenes Spiel, ich denke das Traumtor gab uns noch einmal einen entscheidenden Aufwind, ohne den hätten wir heute nicht gewonnen. Es hätte auch gut Unentschieden ausgehen können, allerdings geschehen solche Dinge wenn man einen positiven Lauf hat, so wie wir zurzeit“

Die Besten
Steinberg: Dominik Rasztovits (Mittelfeld), Tibor Gabor Vadasz (Sturm)
Oberpullendorf: Zsolt Weigerding (Verteidigung), Szilard Köferago (heute auch Verteidigung)

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten