Marz und Steinberg liefern sich harten Kampf

ASK Marz
SV Steinberg

In der II. Liga Mitte empfing der Tabellenvierzehnte ASK Marz in der 21. Runde den Tabellenachten SV Steinberg. In der letzten Begegnung der beiden Teams hatte SV Steinberg mit 4:0 das bessere Ende für sich, Marz hatte nach den letzten Ergebnissen etwas Selbstvertrauen getankt, dies bekamen auch leicht ersatzgeschwächte Gäste aus Steinberg zu spüren.


Keine Tore in Halbzeit 1

In Halbzeit 1 traf aber keine der beiden Mannschaften ins Tor und so stand es nach 45 Minuten noch 0:0. Beide Mannschaften agierten auf Augenhöhe, die Hausherren waren bei Standards immer wieder gefährlich, dies stellte man oftmals unter Beweis. Steinberg legte es zunächst etwas Defensiv an, aufgrund einiger Ausfälle war auch Routinier und Masseur Robert Zoltan Horvath in die Startelf gerutscht, ein Mann, über den es im Laufe der zweiten Halbzeit noch zu sprechen gilt.

Später Ausgleich für die Gäste

Die Hausherren aus Marz hatten dann den besseren Start in die zweiten 45 Minuten. Niklas Mandl zeigte in der 50. Minute seine Qualitäten in der Offensive und stellte auf 1:0. Steinberg musste jetzt mehr aufmachen, Marz hatte die Gelegenheiten im Konter, spielte zumeist lange Bälle, die immer gefährlich werden können. Steinberg versuchte es meist mit der spielerischen Variante, es waren jedoch zu viele Fehlpässe dabei. Am Ende reichte es aber dennoch für einen Punkt, der Torschütze? Exakt, der Masseur! Robert Zoltan Horvath stand am Ende goldrichtig und sicherte in der 85.Minute noch den Punkt für die Steinberger, beide Teams suchten ihr Heil in den letzten Minuten zwar noch in der Offensive, doch es blieb beim 1:1.

"Aufrgund einiger Ausfälle sind wir eigentlich zufrieden mit dem Punkt, wir wollten das ganze spielerisch lösen, fürs schön spielen gewinnst du aber eben selten einen Preis", brachte es Steinbergs Trainer Andreas Koo auf den Punkt.

Der Beste: Robert Zoltan Horvath (Steinberg)

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten