Pilgersdorf erkämpft sich Sieg in Neutal

ASK Neutal
Pilgersdorf

Am Mittwoch empfing ASK Neutal vor eigenem Publikum den Tabellenfünften Pilgersdorf. Das Ziel der Heimischen war klar: drei Punkte sollen die Fans zum Jubeln bringen. Pilgersdorf hatte das Spiel eigentlich lange Zeit unter Kontrolle, am Ende wurde es jedoch hektisch in Neutal! Zudem machten beide Goalies bei Gegentreffern nicht unbedingt eine glückliche Figur.


Michael Kirnbauer bringt Pilgersdorf früh in Front

Pilgersdorf konnte sich gleich zu Beginn ein leichtes Übergewicht erarbeiten und dem Gegner bereits nach wenigen Minuten einen schnellen Dämpfer verpassen. In der 11. Minute setzte sich Emmer auf der linken Seite durch, der Ball zur Mitte kam extrem gut, Kirnbauer musste nur noch Danke sagen. Neutal brauchte einige Zeit, um in das Spiel zu finden, bis zur Pause hatte man nur eine gute Möglichkeit, die jedoch Pilgersdorfs Schlussmann zu Nichte machen konnte, Pausenstand 0:1!

Tormänner patzen

Im zweiten Durchgang setzten die Gäste dann nach, nach einem Corner in der 48. Minute beförderte Phillip Sperl  den Ball per sattem Schuss über die Linie und stellte auf 0:2. Danach hatten die Hausherren Pech, Pilgersdorf setzte die Neutaler früh unter Druck, ein Rückpass missglückte etwas, Neutals Goalie sah dabei nicht gut aus, Reisenhofer dadurch mit dem Eigentor! Doch auch auf der Gegenseite sah der Schlussmann nicht gut aus, Ponweiser durfte sich feiern lassen, nachdem auch Pilgersdorfs Schlussmann patzte. Bis zum Ende schenkten sich beide Teams nichts, Neutal versuchte noch einmal alles, am Ende sollte es jedoch nicht mehr reichen. Neutal muss damit am Wochenende auf die Punkte hoffen, gestern war speziell am Ende durchaus mehr drinnen.

"Wir haben das Spiel großteils kontrolliert, am Ende ist es jedoch noch einmal richtig hektisch geworden", so Pilgersdorfs Trainer Stefan Pürrer.

Der Beste: Manuel Emmer (Pilgersdorf)

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten