Sigleß deklassierte auf fremden Boden den Aufsteiger Kaisersdorf mit 5:0

Der Aufsteiger ASKÖ Kaisersdorf hat sich in der bisherigen Saison in der II. Liga Mitte recht ordentlich geschlagen, nun kam mit dem SV Sigleß eine Mannschaft ins heimische Stadion, welche auswärts bislang noch nicht wirklich überzeugen konnte. Doch dieses Mal war es ganz anders, die Gäste überraschten mit einer Glanzvorstellung.

Sturmoffensive der Gäste

Der Anhang der Heimischen kam aus dem Staunen nicht heraus, wie sich die Gäste auf dem Platz präsentierten, sie boten einen herzerfrischenden Angriffsfußball und haben auch das Tore schießen nicht vergessen. Bereits in der 10. Minute schlug es das erste Mal in den Kasten der Hausherren ein. Phillip Knotzer legte sich den Ball auf dem Penaltypunkt zurecht und er verwandelte souverän zur 1:0 für Siegleß. Rund 10 Minuten später ein Corner, Dominik Spanraft schießt aufs Tor, der Abpraller kommt zu Ivan Mihailovic und der netzte zum 2:0 ein. Und der bunte Torreigen ging weiter, als Noah Exel eine Vorlage gekonnt annahm und in der 30. Minute zum 3:0 einschießen konnte. Drei Minuten später ein Freistoß für die Auswärtigen, Mathias Tergatschnig drosch den Ball durch die Mauer, Torhüter Thomas Kollarits hatte keine Chance den Ball zu halten und es stand 4:0. Mit diesem Ergebnis wurden die Seiten gewechselt.

Siegleß beendete den Sturmlauf

In der 2. Halbzeit war es ein typischen Fußballspiel für folgende Situationen, wenn eine Mannschaft hoch in Führung liegt und sich nicht mehr besonders anstrengen will und die andere Mannschaft nicht viel auf den Platz bringen kann. Das Spiel plätscherte so vor sich hin, ehe Ivan Mihailovic mit seinem zweiten Treffer in Minute 81 den 5:0 Endstand fixierte. Der Sieg der Gäste geht vollkommen in Ordnung, auch wenn er etwas zu hoch ausgefallen ist.

Stimmen zum Spiel:

Robert Glavanitsch  Sektionsleiter, SV Sigleß

"Das Spiel war für uns Weltklasse, die Kaisersdorfer hatten überhaupt keine Chance und wir konnten endlich unseren guten Fußball, besonders in der ersten Halbzeit, auf den Platz bringen. In der der 2. Halbzeit hat das Spiel so vor sich hingeplätschert, ohne nennenswerte Vorkommnisse. Wir haben das Spiel kontrolliert und haben verdient gewonnen, wenn auch der Sieg etwas zu hoch ausgefallen ist".

Die Besten: Arnold Ernst (V), Phillip Knotzer (ST)

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten