5:0! Schattendorf nutzt Steinbergs defensive Löcher eiskalt

Zwei unmittelbare Tabellennachbarn, der SV Schattendorf und der SV Steinberg kämpfen in dieser 13. Runde der II. Liga Mitte um den Anschluss an das  Mittelfeld der Tabelle. Bei den Hausherren ist ein Aufwärtstrend zu erkennen, ein Sieg und ein Remis wurde in den letzten beiden Begegnungen erkämpft, die Gäste haben fünf Niederlagen in Serie vorzuweisen und bei einer weiteren Niederlage werden sie sich im Tabellenkeller wiederfinden

Sonne, Sonnenschein und Tore

Bei wunderbaren Bedingungen und herrlichem Sonnenschein starteten die Hausherren mit einem guten Angriffsfußball, man merkte es den Spielern der heimischen Mannschaft an, dass man zuhause unbedingt punkten will  in dieser, bis dato noch nicht zufriedenstellenden Saison. In der 24. Minute dann der erste Torjubel der Heimischen, einen Schuss von Zsolt Székely kam der Ball zu  Samuel Akinlade Fajemirokun (24.)und der netzte zur 1:0 Führung der Hausherren ein. Eine Minute nach dem Schattendorfer Tor schickte Schiedsrichter Roland Braunschmidt den Steinberger Spieler Gergö Barath mit einer Gelb Roten Karte vorzeitig zum Duschen (25.). Mit einem Mann mehr auf dem Platz taten sich die Schattendorfer natürlich leichter, zuerst scheiterte Zsolt Székely an Torhüter Julian Rosenstingl, aber fünf Minuten später verwandelte er einen Penalty zur 2:0 Führung. Die Gäste hatten in Durchgang eins, bis auf einen Lattenschuss, kaum eine nennenswerte Offensivaktion. Mit dem 2:0 Spielstand wurden die Seiten gewechselt.

Schattendorf lässt nicht locker

Nach der Pause war es Einbahnfußball in Richtung Tor von Steinberg. Mit Ausnahme eines gefährlichen Freistoßes, welcher abgewehrt werden konnten, ging es ausschließlich in Richtung des Gästetores. Das 3:0 erzielte abermals Zolt  Zsekely, nach einem tiefen Pass, indem er den gegnerischen Torhüter  souverän überspielte und einnetzte. Kaum war der Torjubel verstummt, klingelte es schon wieder im Tor der Steindorfer, dieses Mal trug sich Zoltan Varga nach einem herrlichen Zuspiel von Niklas. Wukowich per Volley zum 4:0 in die Torschützenliste ein. Den Schlusspunkt setzte der dreifache Torschütze Zolt Zsekely, der einen Stanglpass gekonnt verwertete. 5:0 (67.) Nach einem Horrorstart in diese Saison haben sich die Hausherren nun mit guten Leistungen und drei Spiele ohne Niederlage auf den Weg ins gesicherte Mittelfeld gemacht.

Stimmen zum Spiel:

Alexander Bernhard, Pressesprecher SV Schattendorf

„Wir haben den Schwung aus der vorigen Woche mitgenommen und man hat gesehen, welches Selbstvertrauen nun vorhanden ist. Erfreulich ist auch, dass nach den vielen Ausfällen andere Spieler eindrucksvoll beweisen konnten, dass sie Qualität haben und eine Verstärkung für die Mannschaft sind. Wir dürfen aber trotz der letzten Ergebnisse nicht abheben, es ist nicht alles eitel Wonne, sondern demütig bleiben und weiter machen, der Trend geht in die richtige Richtung“.

Die Besten: Zsolt Székely (ST) Márk Enyingi (M), Martin Muskovich (V)

   

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Fußball-Tracker
Transfers Burgenland
Fußballreisen zur EM 2020
Fußballreisen zur EM 2020 - Ligaportal bringt dich zu den EM-Spielen des österreichischen Nationalteams
Meistgelesene Beiträge
Fußball-Tracker

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter