Oberpullendorf bleibt weiter oben dran: 4:1 gegen Kaisersdorf

Mit dem Selbstvertrauen aus drei ungeschlagenen Partien am Stück einschließlich des 5:1 Auswärtserfolges in Marz erwartet heute der Tabellenzweite der II. Liga Mitte, der SC Oberpullendorf den ASKÖ Kaisersdorf zum Meisterschaftsspiel. Die Hausherren werden alles daransetzen, die drei Punkte im Heimischen Fenyös-Stadion zu behalten, denn mit einem Sieg kann man unter Umständen den Herbstmeistertitel erringen.

Oberpullendorf übernimmt die Herrschaft auf dem Spielfeld

In den ersten dreißig Minuten entwickelte sich ein ansehnlichesn Spiel mit Torchancen für hüben und drüben. In der 32. Minute geben die Hausherren das erste Mal ihre Visitenkarte im Gehäuse der Gäste ab, Zsolt Weigerding war der Torschütze zur 1:0 Führung für die Schock-Elf. Aber diese Führung hatte nicht lange Bestand, nach einem Konter war Manuel Steinwendter (36.) zu Stelle und es hieß 1:1 Unentschieden. Die Hausherren waren weiterhin tonangebend, aber die Kaisersdorfer wurden mit ihren Kontern immer gefährlich. Bis zum Pausenpfiff gab es keine nennenswerten Aktionen mehr und so wurden mit dem Remis die Seiten gewechselt.

Oberpullendorf weiterhin tonangebend

Die Hausherren wechselten in der Pause Maximilian Estl für Lukas Wenninger und der sorgte gleich für einen frischen Wind an der Außenlinie, seine Flanke von der linken Seite erreicht Szilard Köfarago (49.) und der netzt gekonnt zur 2:1 Führung ein. In der 71. Minute machte sich erneut Maximilian Estl auf der linken Seite auf dem Weg  Richtung gegnerischen Tor, seine kopfballgerechte Flanke fand in Raphael Schermann einen dankbaren Abnehmer und es hieß 3:1. Die Auswärtigen versuchten gelegentliche Konter zu fahren und kamen auch gefährlich vor das Gehäuse der Hausherren, aber sie scheiterten am herausragenden Torhüter Kristijan Basic. Mit einer sehr schönen Einzelaktion, ein Schlenzer ins Kreuzeck, belohnte sich David Mihaly (89.) mit seinem Tor zum 4:1 Endstand.     

Stimmen zum Spiel:

Rene Schock, Trainer SC Oberpullendorf

„Im Großen und Ganzem waren wir das gesamte Spiel die tonangebende Mannschaft und haben schlussendlich verdient gewonnen, obwohl wir nach der 3:1 Führung einige brenzlige Situationen überstehen mussten. Mit dem Verlauf der bisherigen Saison bin ich sehr zufrieden, unser Ziel war ein Platz unter den ersten Fünf, dass es nun die momentane Tabellenspitze ist, freut uns natürlich sehr und das ist die Belohnung für den guten Fußball, den wir gezeigt haben“.

Die Besten: Pauschallob für die gesamte Mannschaft

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten