SV 7023 Z-S-P lässt dem SV Steinberg nach frühem Ausschluss keine Chance

SV 7023 Z-S-P
SV Steinberg

Am Samstag durften sich die Besucher in der II. Liga Mitte auf das Aufeinandertreffen der beiden Teams SV 7023 Z-S-P und SV Steinberg freuen. In der letzten Begegnung der beiden Teams hatte der SV Steinberg mit 2:0 das bessere Ende für sich. Diesmal mussten die Steinberger aber sehr früh einen Rückschlag hinnehmen, von dem man sich nicht mehr erholen sollte. 


Markus Haider bringt SV 7023 Z-S-P früh in Front

In der 1. Minute bekam nämlich Julian Rosenstingl die rote Karte und durfte sich über eine warme Dusche freuen, er musste nach einem Fehler der Defensive die Sehnse auspacken gegen Haider und dafür vom Feld. Die SV 7023 Z-S-P konnte sich dadurch gleich zu Beginn ein leichtes Übergewicht erarbeiten und dem Gegner bereits nach wenigen Minuten einen schnellen Dämpfer verpassen. In Minute 6 fasste sich Markus Haider ein Herz und vollendete eiskalt zum 1:0. In weiterer Folge sorgte der Spielleiter erneut für Farbe im Spiel - Gelb für Akos Kozmor in Minute 14. Die Hausherren dominierten mit einem Mann mehr das Spiel, kamen durch Matej Porubsky und Martin Haider noch vor der Pause zur Entscheidung, 3:0!  

Gastgeber ohne Mühen

Auch im zweiten Durchgang war es eine klare Sache für die Hausherren. In Minute 71 drückte Matej Porubsky den Ball über die Linie und stellte auf 4:0. In Minute 80 setzte sich erneut Matej Porubsky im direkten Duell durch, behielt die Nerven und stellte auf 5:0. Nach dem Schlusspfiff bejubelte so die SV 7023 Z-S-P drei Punkte und geht mit Selbstvertrauen in die kommende Partie gegen den SV Oberloisdorf nach der Winterpause. Der SV Steinberg hingegen muss die Niederlage erst verdauen und hat gegen Forchtenstein die nächste Möglichkeit, wieder anzuschreiben.

Der Beste: Matej Porubsky (ZSP) 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten