Schmeichelhaftes 2:2 Remis für Kaisersdorf gegen Lockenhaus-Rattersdorf

Der ASKÖ Kaiserdorf erwartetet an diesem Wochenende den punktelosen SC Lockenhaus-Rattersdorf in der 3. Runde der II. Liga Mitte. Die Hausherren haben bereits 4 Punkte auf dem Konto und könnten sich bei einem Sieg im oberen Tabellendrittel festsetzen, die Gäste benötigen dringend Punkte, um nicht in der Gefahrenzone zu verbleiben.

Rasanter Start der Hausherren

Die Hausherren legten los, als gebe es kein Morgen, bereits in der 4. Minute hatte Tomas Kunovsky eine hochkarätige Torchance, die er aber vernebelte, dann folgte ein Lattenschuss für die Heimischen, bevor zwei Minute später das 1:0 für die Hausherren fiel, ein wunderschöner Angriff über die Seite von Sebastian Berlakovich, passte zentimetergenau zu Janos Imre, der nahm den Ball gekonnt mit und sein Volleyschuss landete in den Maschen des Gehäuses der Auswärtigen. Auf das nächste Tor der Hausherren brauchten die Anhänger von Kaiserdorf nicht lange warten, denn in der 14. Minute zeigte Tomas Kunovsky seine Trippelkünste, spielte die Verteidigung schwindelig und ein Stanglpass zu Bence Meszaros und der hatte keine Mühe, auf 2:0 zu erhöhen. Die Kaisersdorfer waren weiterhin die tonangebende Mannschaft und verabsäumte in dieser Phase die Führung zu erhöhen. Mit dem Freistoßtor in der 34. Minute durch Bence Meszaros zum 1:2 kamen die Gäste immer besser in Schwung und die Hausherren hatten dem nicht mehr viel entgegenzusetzen. Mit viel Geschick retteten die Heimischen den knappen Vorsprung in die Halbzeitpause, somit wurde mit dem 2:1 für die Hausherren die Seiten gewechselt.

Nun spielten nur noch die Gäste

Gleich nach Wiederanpfiff übernahmen die Gäste das Kommando auf dem Platz und ließen die Hausherren nicht ins Spiel zu kommen. So war es dann auch nicht verwunderlich, dass in der 55. Minute der Ausgleichstreffer für die Auswärtigen durch Lukas Pichler fiel, der vom Elfmeterpunkt den Ball im Tor der Kaisersdorfer versenkte. Die Gäste hatten noch weitere Torchancen unter anderem durch Pascal Leitner und Marcel Winkler, aber mit Thomas Kollarits stand im Tor der Hausherren ein schier unüberwindbares Hindernis und so mussten sich die Gäste mit einem Punkt begnügen.

Stimmen zum Spiel:

Robert Renner, Sektionsleiter ASKÖ Kaisersdorf

"Meine Mannschaft ist nach dem Gegentreffer nicht mehr ins Spiel gekommen, hat nicht mehr richtig gekämpft, zu wenig dagegengehalten. Wir hätten nach dem 2:0 besser unsere Torchancen nützen müssen, dann wäre das Spiel anders ausgegangen".

Die Besten: Thomas Kollarits (T), Sebastian Berlakovich (V)

Gerhard Pichler, Geschäftsführer SC Lockenhaus-Rattersdorf

„In den ersten Minuten waren wir unaufmerksam und haben zwei Tore kassiert und Glück gehabt, dass zwei weitere Torchancen nicht verwertet wurden. Ab der 20. Minute sind wir immer besser ins Spiel gekommen, sind aber mit unseren Torchancen zu leichtfertig umgegangen. Nach dem 0:2 Rückstand hat die Mannschaft große Moral gezeigt, ist zurückgekommen und wir haben wenigstens einen Punkt angeschrieben“.

Die Besten: Szilard Köfarago (ST), Stefan Artner (V)