Vereinsbetreuer werden

Oberpullendorf und Oberloisdorf teilen sich die Punkte

Die Hausherren empfangen eine der torgefährlichsten Mannschaft der II. Liga Mitte, der SV Oberloisdorf steht vor den Toren des Fenyös-Stadions und möchte auch von hier nicht mit leeren Händen die Heimreise antreten. Oberpullendorf hat in den bisherigen vier Partien nur vier Tore geschossen und das zeigt eine gewisse Sturmschwäche auf. In einer mittelmäßigen Partie trennten sich beide Mannschaften mit einem 1:1 Remis, für Oberloisdorf ein wichtiger Punkt, will man sich im oberen Tabellendrittel platzieren.

Man begegnet einander auf Augenhöhe

Wer vor dem Anpfiff ein Match auf Augenhöhe erwartet hatte, fühlte sich durch den Ausgang der Partie bestätigt. Wirklich vom Sitz riss diese Begegnung keinen der 200 Zuschauer. Es war vielmehr ein taktisches Geplänkel beider Mannschaften, die den Zug auf das Tor des Gegners vermissen ließen. Torchancen waren Mangelware, sodass der Seitenwechsel logischerweise mit einem torlosen Remis getätigt  wurde.

Nun kamen wenigstens Tore und Rote Karten ins Spiel.

An der Spielcharakteristik sollte sich auch im zweiten Durchgang nicht wirklich etwas ändern. Oberpullendorf brachte Adam Bendeguz Köver für Senad Salihovic ins Spiel und in der 63. Minute war es dann so weit, ein Stanglpass von der rechten Seite, Goalie Bence Gadavics ließ den Ball abprallen und Danijel Trajilovic war zur Stelle und besorgte die 1:0 Führung für die Hausherren. Im  Anschluss daran wurde die Begegnung immer zerfahrener, Schiedsrichter Manuel Gregorits trug einen großen Anteil dazu bei, Gelbe Karten, die keine waren und Fouls, die eine Gelbe Karte verdient hätten, prägten den weiteren Spielverlauf. Als die Zuschauer schon mit dem 1:0 Sieg der Hausherren gerechnet hatten, macht sich Ionut-Andrei Lazar auf dem Weg zum Gehäuse der Gastgeber und wird dann von Adam Bendeguz Köver unsanft von den Beinen geholt. Das Ergebnis war ein Penalty und eine Rote Karte für den Verursacher, und weil Trainer Mario Pürrer diese Entscheidung des Schiris beklatschte, bekam er auch die Rote Karte wegen groben unsportlichen Verhaltens. Alin-Alexandru Pop ließ sich die Chance des Elfmeters nicht entgehen und sorgte für das 1:1 Remis.

Mario Pürrer, Trainer SC Oberpullendorf:

„Es war eine ausgeglichene Partie, nicht sehr berauschend, von beiden Seiten ausgehend. In der zweiten Halbzeit haben wir mehr Druck gemacht und sind dann auch verdient in Führung gegangen. Leider hat der Schiedsrichter mit seinen Entscheidungen das Spiel zerpfiffen.“

Die Besten: Zsolt Weigerding (V), Michael Palatin (T), Danijel Trajilovic (ST).

Alexander Martna, Trainer SV Oberloisdorf

„Die erste Halbzeit war ziemlich ausgeglichen, wir konnten nicht, so wie in den letzten Spielen, einen Druck aufbauen. Natürlich ist es ein glückliches Remis, wenn man in der Nachspielzeit den Ausgleich schießt, aber es war dem Spielverlauf entsprechend eine verdiente Punkteteilung.“

Die Besten: Cristian-Nicolae Fara (V), Alin-Alexandru Pop (ST)

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!