Vereinsbetreuer werden

Klare Angelegenheit: Forchtenstein feiert gegen Marz einen 4:0 Heimsieg

Der SV Forchtenstein ist in er neuen Saison in der II. Liga Mitte bislang ohne einen Sieg geblieben, drei Remis wurden erreicht, die Gäste aus Marz weisen auch drei Remis auf, aber dazu kommt ein Sieg. In dieser Begegnung wird die Tagesform entscheiden, wer als Sieger vom Platz gehen wird. Die Hausherren bewiesen in einer spannenden Partie auf Augenhöhe ihre Geberqualitäten und schenkten den Gästen aus Marz vier Tore ein.

Spannende Begegnung auf Augenhöhe

Beide Teams zeigten von Anfang an, dass sie nicht gewillt sind, die Punkte kampflos abzugeben, es entwickelte sich für die Zuschauer eine interessante Partie, in der die Hausherren in der 15. Minute in Führung gingen. Ein Loch Pass von Elmir Hrustanbegovic erreichte Jakub Slezak und der hatte keine Mühe, den gegnerischen Goalie zu überwinden und es stand 1:0. Es gab weitere Torchancen für hüben wie drüben, aber ein zählbares Ergebnis war nicht zu verzeichnen. So wurden mit der knappen 1:0 Führung für die Heimischen die Seiten gewechselt.

Forchtenstein wurde stärker

Marz drängte nun auf den Ausgleich, aber bei Forchtenstein stand Goalie Lukas Tomes zwischen den Pfosten und ließ keinen Ball passieren. In der 60. Minute folgte dann der Doppelschlag der Hausherren: das 2:0 entsprang aus einem Eckball, der gut gezirkelt im Strafraum ankam und Yannick Tatar beförderte das Leder mit einem wuchtigen Kopfball ins Tor der Auswärtigen. Nur eine Minute später, Samuel Frank eroberte das Leder im Mittelfeld und sein Zuckerpass erreichte Jakub Slezak, der nicht lange fackelte und der mit seinem zweiten Tor auf 3:0 erhöhte. Damit haben die Hausherren den Deckel draufgemacht. Den letzten Treffer dieser Begegnung steuerte Ante Bezer bei, als er einen Kracher von ca. 20 Meter losgelassen hatte, der Ball noch von einem Marzer Spieler abgefälscht wurde und damit unhaltbar im Gehäuse der Gäste zum 4:0 Endstand einschlug.

Andreas Feurer, Trainer SV Forchtenstein

„Es war eine ausgeglichene Partie in der ersten Halbzeit mit beiderseitigen Torchancen, wir haben die 1:0 Führung über die Pause gebracht. In der zweiten Halbzeit hätte Marz den Ausgleich erzielen können, aber unser Goalie Lukas Tomes erwischte einen guten Tag und verhinderte ein Tor der Gäste. Im Endeffekt waren wir um einen Tick besser und haben verdient gewonnen. Bedauerlich sind die zwei Verletzungen von Andreas Huber und Christopher Majer, die dämpfen ein wenig die Siegesfreude.“

Die Besten: Lukas Tomes (T), Jakub Slezak (ST)

 

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!