Vereinsbetreuer werden

Schattendorf triumphiert über Rohrbach mit einem 3:1 Sieg

Der Kracher dieser Runde in der II. Liga Mitte stieg zweifelsohne im Grenzstadion in Schattendorf. Der Tabellenerste empfing den Tabellenzweiten Rohrbach, wobei sich die Hausherren als weitaus stärker in der Torausbeute erwiesen und als leichter Favorit in diese Begegnung gehen. Die Hausherren ließen keinen Zweifel aufkommen, dass sie die Tabellenspitze für sich in Anspruch nehmen wollen und gewinnen das Heimspiel gegen den unmittelbaren Konkurrenten verdient mit 3:1

Torlose erste Halbzeit

Dieses Derby hatte aufgrund der Tabellensituation besondere Brisanz und das Spiel war vor 250 Zuschauer auch dementsprechend attraktiv. Schon nach wenigen Minuten konnte Philipp Radowan, Goalie im Tor der Gäste eine sehr gute Chance von Timo Rzucidlo vereiteln. Kurze Zeit später wurde ein Kopfball von Andreas Strommer auf der Linie geklärt. Im Laufe der ersten Halbzeit konnten die robusten Gäste auch ihre Nadelstiche setzen und hatten zwei gute Tormöglichkeiten, die aber vom ausgezeichneten Goalie der Heimischen, Alexander Bernhardt zunichtegemacht wurden. Mit dem torlosen Remis wurden die Seiten gewechselt.

Nun gab es auch Tore zu bejubeln

In der Halbzeitpause gab es auf der Schattendorfer Seite einen Spielerwechsel, Patrick Derdak kam nach einer Verletzungspause für Mario Cerny. Nun wurden die Hausherren immer stärker und dominierten ganz klar das Spielgeschehen. Eine logische Folgerung war der 1:0 Treffer von Andreas Strommer, der nach einer Freistoßflanke mit dem Kopf zu Stelle war und einköpfte. Nur sechs Minuten später gab es im Strafraum der Gäste ein Foulspiel an Timo Rzucidlo, den dafür fälligen Elfmeter verwandelte Andreas Strommer zum 2:0 für die Hausherren. Die Gäste hatten zu diesem Zeitpunkt noch einen gefährlichen Freistoß, der brandgefährlich war, aber im Gegenzug in der 82. Minute war der Torjäger der Heimischen, Patrick Derdak nach einer idealen Vorlage von Andreas Walzer mit dem Kopf zur Stelle und erhöhte mit seinem 9. Saisontreffer auf 3:0. Nun war die Partie entschieden, der Anschlusstreffer der Gäste in der 88. Minute von Radomir Jovanovic war nur noch eine Ergebniskorrektur. Mit diesem Sieg unterstreichen die Schattendorfer ihren Anspruch auf den Aufstieg in die Burgenlandliga.

Alexander Bernhardt, sportlicher Leiter SV Schattendorf

„Es war ein kampfbetontes Spiel, welches die beiden Mannschaften führten und schlussendlich hat die individuelle Klasse meiner Mannschaft die Begegnung entschieden. Wichtig für uns war auch, dass wir in den letzten drei Wochen den richtigen Mix aus Offensive und Defensive gefunden haben und summa summarum haben wir auch in dieser Höhe verdient gewonnen.“

Die Besten: Alexander Bernhardt, (T), Andreas Strommer, (M) Darko Anicic (V)

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!