Vereinsbetreuer werden

Pilgersdorf auf dem Weg nach oben: 3:0 Sieg in Lackenbach

Der Tabellenletzte der II. Liga Mitte, der SV Lackenbach, empfing die Mannschaft aus Pilgersdorf, welche in den letzten drei Spielen keinen Sieg erringen konnte und nur Remis gespielt hat. Die Hausherren benötigen dringend Punkte, damit die rote Laterne abgegeben werden kann. Die Pilgersdorfer belohnten sich mit dem Sieg für ihr Offensivspiel und nehmen die drei Punkte mit auf die Heimreise. Lackenbach bleibt weiterhin am Tabellenende.

Die Gäste begannen stark

Die Gäste legten los, als gäbe es kein Morgen, in den ersten 30 Minuten dominieren die Auswärtigen aus Pilgersdorf das Geschehen auf dem Spielfeld und hatten auch eine hochkarätige Torchance, welche aber von Milan Csicsvari nicht verwertet wurde. Mit Fortdauer des Spieles wurden die Hausherren stärker und hatten auch eine Tormöglichkeit, die von Stanley Junior Gibson vergeben wurde. Das hohe Tempo der Anfangsminuten nahmen die Teams anschließend aber heraus, sodass es bis zum Pausenpfiff keine weiteren Torchancen mehr gegeben hat. Mit dem torlosen Remis wurden die Seiten gewechselt.

Eine offene Partie geht in die zweite Halbzeit

Nach dem Seitenwechsel ging das torlose offene Treiben auf dem Spielfeld weiter, bis dann in der 60. Minute der Bann von den Gästen gebrochen wurde, ein weiter Ball von Christian Toth kommt zu Gabor Markus, der nimmt das Leder elegant mit und vollstreckt zur 1:0 Führung für die Auswärtigen. Auch ohne weitere Druckphase blieben die Gäste durchgehend das bestimmende Team mit den besseren Einzelspielern. Aber bis zur endgültigen Entscheidung dauerte es fast noch 25 Minuten, ehe wiederum Christian Toth die Vorarbeit leistete und Patrick Fleischhacker zum 2:0 einlochte (85.). Den Deckel endgültig drauf machte Michael Kirnbauer in der 87. Minute, als er nach einer schönen Kombination zuerst den Goalie der Heimischen anschoss, aber beim zweiten Versuch das Leder im Gehäuse der Gäste unterbringen konnte.

Stefan Pürrer, Trainer USC Pilgersdorf

„Es war im Endeffekt ein verdienter Sieg für uns und wir haben endlich wieder einmal getroffen und Tore erzielt. Der dritte Tabellenplatz ist in dieser Liga eine Momentaufnahme, denn das Mittelfeld der Tabelle ist so eng beieinander. Wir stehen nicht schlecht, haben noch kein Spiel verloren und die wenigsten Tore bekommen und nach der letzten Nullnummer haben wir uns heute endlich wieder belohnt.“

Die Besten: Christian Toth (M), Mario Tackner (V).

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!