Vereinsbetreuer werden

ASK Marz entführt drei Punkte aus Zemendorf

Eine bemerkenswerte Serie gelang dem SV 7023 Z-S-P in der II. Liga Mitte, seit dem 3. Spieltag ist man ungeschlagen und hat 16 Punkte auf dem Habenkonto, nun kommt der ASK Marz in das heimische Stadion und gegen den unmittelbaren Tabellennachbarn möchten die Hausherren ihre Erfolgsserie prolongieren. Dieses Vorhaben ging aber schief und die Gäste aus Marz entführten mit einer souveränen Leistung die drei Punkte aus Zemendorf.

Blitztor für die Gäste

In dieser Matinee-Veranstaltung mit 250 Zuschauern waren die Gäste ausgeschlafener, denn kaum hatte der Schiedsrichter die Partie angepfiffen, klingelte es im Kasten der Heimischen. Lubomir Chovanko bekam den Ball an der Strafraumgrenze zugespielt und schickte eine Granate Richtung Tor der Hausherren los und diese schlug im Kreuzeck, unhaltbar für den Goalie, ein. Die Hausherren hatten auch ihre Torchance, einmal konnte ein Spieler frei stehend am Elfmeterpunkt nicht einnetzen, denn der ausgezeichnete Tormann der Gäste, Marcus Scheiber, machte diese Chance zunichte. In der 23. Minute ein Superfreistoß von Filip Skala, der Ball landete im langen Kreuzeck und es stand 2:0 für die Auswärtigen. Bis zum Pausenpfiff gab es keine weiteren nennenswerten Ereignisse, sodass mit der 2:0-Führung der Gäste die Seiten gewechselt wurden.

Marz behielt die Oberhand

Auch in der zweiten Halbzeit diktierten die Gäste das Geschehen auf dem Spielfeld, sie hatten mehr Ballbesitz und ließen den Hausherren keine Möglichkeit, sich zu entfalten. Darum hatten die Hausherren in der zweiten Spielhälfte keine Torchancen mehr. Marz hatte noch einige Torchancen, auf 3:0 zu erhöhen, zum Beispiel vergab Artúr Benes zweimal eine Chance und einmal Philip Marenich, der nach einem Corner frei zum Kopfball kam und das Leder nicht im Tor unterbrachte. Aber im Stil einer Klassemannschaft spulte die Schuller-Truppe ihr Pensum ab, immer darauf bedacht, die Heimischen nicht in die Nähe des eigenen Strafraums kommen zu lassen. Mit dieser Niederlage wurde die Erfolgsserie der SV 7023 Z-S-P abrupt gestoppt.

Daniel Schmidl, sportlicher Leiter ASK Marz:

"Im Allgemeinen war es ein verdienter Sieg meiner Mannschaft, natürlich hat uns der frühe Treffer in die Karten gespielt und wir konnten es dann ruhiger angehen lassen. Wir haben dann das Spiel trocken heruntergespielt, was ja nicht immer so leicht ist, aber heute war es so."

Die Besten: Filip Skala (M), Marcus Scheiber (T), Lubomir Chovanko (ST).

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!