Vereinsbetreuer werden

Leader Schattendorf nicht zu bremsen: 4:2-Sieg in Kaisersdorf

Nach dem kleinen Durchhänger zu Beginn der Rückrunde ist Schattendorf, der Leader der II. Liga Mitte, wieder voll ins Fahrwasser gekommen und feierte zuletzt vier Siege in Serie. Nun geht es zum Tabellenvorletzten ASKÖ Kaisersdorf, auf dem Papier eine leichte Aufgabe für den Tabellenführer, denn die Heimischen weisen eine gruselige Heimbilanz auf, in elf Begegnungen reichte es nur zu fünf Punkten. Schattendorf gab sich keine Blöße und fuhr mit einem 4:2-Sieg im Gepäck in Richtung Heimat retour.

Die Gäste waren drückend überlegen

Von Beginn an setzte sich Schattendorf in der Spielhälfte der Hausherren fest und ließ keinen Zweifel aufkommen, wer als Sieger von Platz gehen würde. Das Manko in den ersten 20 Minuten war, dass oftmals nur der letzte Pass im Strafraum zu einem Torerfolg fehlte. In der 23. Minute stellte der Tabellenführer endlich das Visier richtig ein und erzielte die 1:0-Führung. Vorausgegangen war diesem Treffer eine hervorragende Vorarbeit von Mario Cerny, der dem Torschützen Patrick Derdak den Ball fußgerecht servierte, der daraufhin nur noch einnetzen musste. Eine Viertelstunde später nutzte der wachsame Patrick Derdak eine Unaufmerksamkeit in der Abwehr der Heimischen aus und erhöhte auf 2:0 für Schattendorf. Mit diesem Ergebnis wurden die Seiten gewechselt.

Schattendorf schaltete nach dem 4:0 einen Gang zurück

Nach dem Seitenwechsel nahm Schattendorfs Trainer Alfred Wagentristl in der 50. Minute einen Spielerwechsel vor, für Mario Cerny kam Lazar Erak ins Spiel und der bedankte sich in der 60. Minute mit seinem Tor zur 3:0-Führung. Auf den Geschmack gekommen, erhöhte er mit seinem zweiten Treffer in Minute 65 auf 4:0. Mit der klaren Führung im Rücken ließ es der Leader etwas gemächlicher angehen, hatte die Partie aber weitestgehend unter Kontrolle. Es folgten zwei Lattentreffer und gute Einschussmöglichkeiten von Andreas Walzer und Gerhard Karner für die Gäste, aber auch die Hausherren zeigten ihre Gefährlichkeit vor dem Gehäuse der Gäste und kamen durch Kariem Shehata und Manuel Steinwendter zu einer Ergebniskorrektur, die zum Endstand von 2:4 aus Sicht der Hausherren führte. Mit diesem Sieg haben die Schattendorfer einen weiteren großen Schritt in Richtung Burgenlandliga gemacht.

Stimme zum Spiel

Alexander Bernhardt, sportlicher Leiter SV Schattendorf:

"Es war ein sehr souveräner Auftritt von uns, von Beginn an haben wir das Spiel im Griff gehabt und haben keine Zweifel aufkommen lassen, dass wir als Sieger den Platz verlassen werden und haben damit einen großen Schritt in Richtung Aufstieg in die Burgenlandliga gemacht. Jetzt müssen wir nur noch mit einer gewissen Seriosität die nötigen Punkte machen und den Aufstieg fixieren."

Die Besten: Gerhard Karner (M), Lazar Erak (ST), Patrick Derdak (ST)