ASV Deutsch Jahrndorf: Die Herbstsaison verlief recht zufriedenstellend

Zu Beginn der Herbstsaison drehte der ASV Deutsch Jahrndorf so richtig auf, nach sieben Spieltagen grüßte man von der Tabellenspitze der II. Liga Nord, aber dann kam anscheinend etwas  Sand in das Getriebe der Mannschaft, und die Folge war, dass man sich mit zwei Niederlagen und zwei Remis in die Winterpause verabschiedet hatte.

Toller Saisonstart, am Ende ging etwas die Luft aus

Wir fragen Trainer Rene Hoffmann, wie er die Herbstsaison gesehen hat und warum es zu diesem Leistungsabfall gekommen ist. „Im Großen und Ganzen bin ich mit der abgelaufenen Saison sehr zufrieden, wir haben den Anhängern einen guten Fußball geboten, haben kein Spiel im heimischen Stadion verloren und haben dabei in sechs Spielen 20 Treffer erzielt. Aber wir könnten mehr Punkte auf dem Konto haben, wir haben einige Partien zum Ende der Saison unglücklich verloren, obwohl wir die bessere und aktivere Mannschaft waren. Wir müssen versuchen, es im Frühjahr besser zu machen und solche Begegnungen nicht mehr aus der Hand geben. Leider sind wir nicht vom Verletzungspech verschont geblieben, es haben immer einige Spieler gefehlt, so dass sich die Mannschaft von selbst aufgestellt hat und es daher keinen Konkurrenzkampf um das Leiberl gab. Eines bleibt noch anzumerken, dass Carsten Lang die Umstellung vom defensiven Abwehrspieler zum offensiven Mittelfeldspieler, teilweise Stürmer, gut gelungen ist und mit 12 Treffern an der zweiten Stelle der Torschützenliste liegt. Er ist ein Allroundspieler und könnte auf jeder Position, außer als Torwart, eingesetzt werden. Außerdem haben wir mit David Bodo einen Glücksgriff getan, er kam von der Reserve vom SC Ritzing und hat bei uns voll eingeschlagen“.

Verstärkungen sind nicht notwendig

Wie sieht es in der Winterpause mit Aktivitäten aus und wird man am Transfermarkt tätig sein: „Der Trainingsbeginn ist der 27. Januar 2019 und wir werden sechs Vorbereitungsspiele bestreiten. Zum Transfermarkt möchte ich Folgendes sagen, dass uns ein Spieler, nämlich Tomas Varhanik bereits zwei Spiele vor dem Saisonende verlassen hat, die Kombination Varhanik-Deutsch Jahrndorf hat einfach nicht gepasst, eine Verstärkung zu holen ist nicht von Nöten, denn wenn die beiden Verletzten Patrik Pail und Milan Losonci wieder zur Mannschaft stoßen, dann sind wir gut aufgestellt. Meine Erwartungen für das Frühjahr sind, dass wir weiterhin im oberen Tabellendrittel mitspielen und einen Cup-Platz erringen, nur müssen wir in Führung liegend konzentrierter sein und die Spiele nicht in den letzten Minuten vergeigen“ sagt Trainer Rene Hoffmann abschließend.

Abgang: Tomas Varhanik, Ziel unbekannt

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Fußball-Tracker
Transfers Burgenland
Fußballreisen zur EM 2020
Fußballreisen zur EM 2020 - Ligaportal bringt dich zu den EM-Spielen des österreichischen Nationalteams
Meistgelesene Beiträge
Fußball-Tracker

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter