FC Winden: Herbstsaison lief nicht zufriedenstellend

Wenn man den Verlauf der Herbstsaison in der II. Liga Nord des FC Winden verfolgt, dann kann man den Eindruck gewinnen, im heimischen Stadion ist immer Tag der offenen Tore angesagt. 17 Gegentore hat man allein in drei Begegnungen vor heimischem Publikum kassiert, daraus resultiert auch, dass man insgesamt die meisten Tore in der Liga bekommen hat.

Die Ausfälle von drei Stammspielern waren nicht zu kompensieren

Wie sieht Trainer Harald Toth die momentane Situation und welche Erklärung hat er zu den deftigen Heimniederlagen und wird es im Winter Verstärkungen für die Abwehr geben. Mit dem momentanen Tabellenplatz und dem Punktestand können wir nicht zufrieden sein, es war einiges mehr möglich, aber die zwei Ausfälle im Herbst und der Abgang von Timotej Vajdik konnten wir nicht kompensieren, denn es waren sehr wichtige Spieler für uns. Es sind junge Spieler nachgerückt, die durchaus entsprochen haben, denen aber die nötige Routine gefehlt hat und das geht nicht von heute auf morgen. Einige Male haben wir unser Können aufblitzen lassen, dann wieder nicht, es war eine Berg - und Talfahrt der gezeigten Leistungen, im Frühjahr wollen wir es besser machen“.

Sind oft ins offene Messer gelaufen

Wie kam es zu den drei empfindlichen hohen Niederlagen im heimischen Stadion: „Wenn drei routinierte Stammspieler ausfallen, dann sind die jungen Spieler mit der Situation auf dem Spielfeld überrascht worden und sind in das offene Messer gelaufen, alles was vorher automatisiert war, ist weggefallen und daher die empfindlichen Niederlagen. Wenn ich an das Spiel gegen Tadten denke, wir haben gleichviele Chancen gehabt und doch 0:5 verloren. Dass die Mannschaft, wenn sie komplett ist, Fußballspielen kann, haben wir in der letzten Frühjahrsaison bewiesen, wo wir ungeschlagen die Saison beendet haben“. meint der Trainer

Verstärkungen werden geholt

Wann kommen die verletzten Spieler Stefan Haider und Michael Speckl  wieder in den Kader und werden Verstärkungen für das Frühjahr geholt: „ Die beiden verletzten Spieler kommen erst im Sommer wieder zur Mannschaft, die Rekonvaleszenz nach einem Kreuzbandriss nimmt eine gewissen Zeit in Anspruch. Wir führen bereits Gespräche mit einigen Spielern, es sind auch junge Spieler dabei, die schon Erfahrung in der Kampfmannschaft haben, aber bevor es noch nicht in trockenen Tüchern ist, möchte ich keine Namen nennen. Unser Ziel für das Frühjahr ist ein einstelliger Tabellenplatz, das traue ich der Mannschaft ohne weiteres zu, wobei wir das Tabellenende nicht außer Acht lassen dürfen, mittelfristig kann es aber ein Platz in der oberen Tabellenhälfte werden“. sagt Harald Toth abschließend.

Abgang: Timotej Vajdik, Ziel unbekannt

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten