FC Mönchhof: Holperiger Start für den Aufsteiger

Für den Aufsteiger FC Mönchhof war der Beginn der Herbstmeisterschaft in der II. Liga Nord alles andere als ein Honigschlecken, hatte man doch in den ersten 6 Runden meistens mit Mannschaften aus der oberen Tabellenhälfte zu tun, daher auch der miserable Start mit sechs Niederlagen, einem Sieg und ein Remis. Anschließend fing sich die Mannschaft und beendete die Herbstsaison auf dem 10. Tabellenplatz

Wir kamen immer besser in die Gänge

Wie sieht Trainer Walter Karner die momentane Situation, wie ist seiner Meinung nach die Herbstsaison verlaufen: „Wir haben keinen guten Start gehabt, sind dann aber immer besser in die Gänge gekommen, aber warum wir Anlaufschwierigkeiten hatten, waren sicherlich den starken Gegner geschuldet, die wir in den ersten Begegnungen hatten. Es hätte besser sein können, wir haben teilweise spielerisch gut mitgehalten, aber immer mit einem knappen Ergebnis verloren. Man hat meiner jungen Mannschaft angesehen, dass noch die nötige Routine gefehlt hat, um einen Vorsprung über die Runden zu bringen. Die Vorbereitung auf die Herbstsaison ist unaufgeregt abgelaufen, es haben alle Spieler voll mitgezogen und wir haben das nötige Selbstvertrauen aufgrund des Aufstieges gehabt“.

Welche Aktivitäten wurden im Winter getätigt und wann ist der Trainingsbeginn im Freien: „Seit 2. Januar sind die Spieler im vollen Heim-Trainings-Programm und am 20. Januar starten wir mit dem Training im Freien“.

Wird man sich im Winter verstärken: „Ein Eigengewächs kommt wieder retour, Patrik Enz, der vor drei Jahre Nach Neusiedl gegangen ist, kommt wieder zurück, weil wir ihn überzeugen konnten, dass er bei uns die bessere sportliche Alternative hat, als Abgänge haben wir Thomas Friedl und Phillip Hoffmann zu verzeichnen“.

Eine Rangverbesserung wird erwartet

Welche Erwartungen haben sie für das Frühjahr:“ Meine Erwartungen für das Frühjahr sind ein Rangverbesserung, dass sich die jungen Spieler weiterentwickeln sowie weitere Nachwuchsspieler in die Kampfmannschaft integrieren, das sind meine Ziele für das Frühjahr. Was alles im Frühjahr in dieser Liga abgehen wird, weiß kein Mensch, wer will, wer möchte, wer kann aufsteigen wird man erst zum Ende der Saison sehen. Wir als Aufsteiger werden mit dieser Situation nicht konfrontiert, wir werden uns voll auf unsere Aufgaben konzentrieren und was die anderen machen, ist mir relativ egal“ sind die abschließenden Worte von Walter Karner.

Zugang: Patrik Enz, Neusiedl

Abgänge: Thomas Friedl, nach Weiden und Phillip Hoffmann, nach Wien


Fußball-Tracker

Digitaler Stress - Das Buch von Prof. Dr. René Riedl

Fußball-Tracker

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter