ASV Deutsch Jahrndorf: Platz in den Top-Fünf ist die Zielrichtung

Zu Beginn der letzten Herbstsaison drehte der ASV Deutsch Jahrndorf so richtig auf, nach sieben Spieltagen grüßte man von der Tabellenspitze der II. Liga Nord, im weiteren Verlauf kam etwas Sand ins Getriebe, aber es reichte noch zum vierten Tabellenplatz. Nach der Corona-Pause hat es beim ASV keine großen Veränderung im Kader gegeben, wir befragten Trainer Rene Hoffmann, wie die Mannschaft mit der langen Pause zurechtgekommen ist uns welche Ziele er für die kommende Saison hat:

Ligaportal: Wie hat die Mannschaft die dreimonatige Pause überstanden, haben sie eigenständig trainiert, wie erfolgte die Kommunikation?

Hoffmann:" In dieser Phase ist der Fußball in den Hintergrund gerückt worden, andere Dinge waren wichtiger. Home-Training haben wir keines gemacht und ein Trainingsprogramm haben wir nicht verschickt, und wie Werner Hoffmann es sagte: wer ehrgeizig ist und etwas tun will, trainiert auch und der nicht will, dem brauche ich auch keinen Trainingsplan schicken. Ich habe voll auf der Eigenverantwortung der Spieler vertraut. Als das kontaktlose Training erlaubt war, haben wir das einmal in der Woche gemacht, seit letzter Woche sind wir wieder in das normale Training eingestiegen. Hoffentlich trainieren wir nicht umsonst, wenn es dann doch keinen Meisterschaftsstart geben sollte".

Ligaportal: Seid ihr auf dem Transfermarkt tätig gewesen?

Hoffmann: "Wir haben nur ausgetauscht, vier Zugänge und vier Abgänge, nur der Abgang von Mario Katzler tut uns weh, er wird der Mannschaft fehlen, die anderen drei waren nur Ergänzungsspieler. Es sind sonst alle Leistungsträger trotz des Sparprogrammes geblieben, was mich sehr freut, wir haben eine qualitativ gute Mannschaft, alles weitere wird die Meisterschaft zeigen".

Ligaportal: Wie sieht es mit den Sponsoren aus, sind sie dem Verein treu geblieben.

Hoffmann: "Wir haben keine Sponsoren, wir finanzieren und selbst mit dem Erlös der Eintrittskarten und der Kantine. Feste konnten ja heuer nicht durchgeführt werden, darum haben wir uns während der Corona-Pause ein Sparprogramm verordnet".

Ligaportal: Was sind die Erwartungen, was sind die Ziele für die kommenden Saison

Hoffmann:"Es wäre schön, wenn es so laufen würde wie letztes Jahr, ein Platz unter den ersten fünf wäre optimal. Ein Cup-Platz sollte sich auf jedem Fall ausgehen. Dieses Jahr haben wir als ersten Gegner im Cup den UFC Pama, es hätte auch leichter Gegner gegeben, aber das wird das erste Kräftemessen, ein guter Test zu Beginn der Saison. Es gibt auch eine alte Weisheit: Vorbereitung ist Vorbereitung und Meisterschaft ist Meisterschaft".

Zugänge:

Andrej Michelik (Auslandssemester beendet), Nemanjy Milosevic (Höflein), Erik Flamik (Hirm), Patrik Majcher (Petrzalka).

Abgänge:

Mario Katzler (Berg), Milan Losonci (Studium), Alexander König, Erik Horvath (beide unbekannt).

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten