UFC Tadten mit Duselsieg

"Ich habe den ASV Neufeld an der Leitha im Frühjahr einige Male beobachtet und somit gewusst, dass eine ungemein schwierige Aufgabe auf uns wartet. Derart stark hätte ich den Gegner aber nicht erwartet. Aber wenn`s läuft, dann läuft`s und hat auch das nötige Glück. Vor geraumer Zeiten hätten wir diese Partie noch klar verloren", ist Christoph Tischler, Trainer des UFC Tadten, nach dem 1:0-Duselsieg erleichtert. Mit dem vierten Sieg in den letzten fünf Runden konnten die Tadtener in der II. Liga Nord den Klasseneerhalt mehr oder weniger fixieren und sich zudem für das 0:5-Debakel im Hinspiel revanchieren.

 

Weiss-Elf übernimmt sofort das Kommando

Als die Tischler-Elf in Minute zwei mit ihrem ersten Angriff gefährlich vor dem Gästetor auftauchte, Thomas Zwickl jedoch einen Stanglpass von Patrick Wurzinger um Haaresbreite verfehlte, schien es, als sollten die Tadtener an die zuletzt starken Leistungen anknüpfen können. "Wir sind aber im gesamten Match nie richtig in die Zweikämpfe und somit auch nicht ins Spiel gekommen, waren zumeist einen Schritt zu spät dran", weiß Tischler. Die bärenstarke Gästeelf von Trainer Franz Weiss übernahm sofort das Kommando, spielte sich das Geschehen vorwiegend in der Tadtener Hälfte ab. Die Neufelder fanden auch die eine oder andere Chance vor, einmal konnte Tadten-Keeper Patrick Kamper den Ball noch an die Stange lenken, bis zur Pause blieb es aber beim 0:0.

 

Duris stellt Spielverlauf auf den Kopf

Wer nun dachte, die Hausherren würden nach der Pause in die Gänge kommen, irrte gewaltig. Denn auch im zweiten Durchgang waren zumeist die Neufelder am Drücker und fanden zudem auch eine Reihe von Chancen vor. Doch zum einen konnte die Weiss-Elf die Möglichkeiten nicht verwerten, und zum anderen war Goalie Kamper an diesem Tag nicht zu bezwingen. In Minute 81 wurde der Spielverlauf dann komplett auf den Kopf gestellt. Nach einem Foul an Markus Halbauer, der zur zweiten Halbzeit für den angeschlagenen Zwickl eingewechselt wurde, zimmerte Lukas Duris den folgenden Freistoß aus rund 30 Metern über die Mauer genau ins Kreuzeck. Nach diesem Treffer erlahmten die Offensivbemühungen der Gäste, fand die Tischler-Elf im Finish sogar noch eine Chance auf das 2:0 vor, Stefan Stranz scheiterte aber an Gästegoalie Fatih Bas. So blieb es beim mehr als glücklichen 1:0-Sieg des UFC Tadten.

 

Christoph Tischler, Trainer UFC Tadten:
"Meine Mannschaft hat in den vergangenen Wochen stets am Limit gespielt und konnte dieses Mal nicht an die guten Leistungen anknüpfen. Aber die Truppe hat wieder beherzt gekämpft, tolle Moral gezeigt und das Glück erzwungen. Jetzt darf eigentlich nichts mehr passieren, kann es unter Umständen sein, dass wir am kommenden spielfreien Wochenende den Klassenerhalt werden feiern können."

 

Günter Schlenkrich

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten