Erleichterung in Siegendorf

"Da der USC Wallern im Frühjahr mit einigen Problemen zu kämpfen hat und sich nicht mehr so stark präsentiert wie in der Hinrunde, haben wir insgeheim auf einen Heimsieg gehofft, wären aber auch mit einem Unentschieden zufrieden gewesen. Mit dem nötigen Quäntchen Glück konnten wir einen wichtigen Dreier einfahren, schweben aber nach wie vor in Abstiegsgefahr", ist Harald Mayer, Sektionsleiter des ASV Siegendorf, nach dem 1:0-Erfolg, dem ersten Sieg seit fünf Runden, erleichtert. Die Wodicka-Elf aus Wallern musste im Frühjahr bereits die fünfte Niederlage einstecken und ist im Titelkampf der II. Liga Nord vielleicht schon entscheidend ins Hintertreffen geraten.

 

Ereignisarme 45 Minuten

Rund 200 Besucher bekamen im ersten Durchgang eine ausgeglichene, aber ereignisarme Partie zu sehen, begegneten die abstiegsbedrohten Hausherren dem ersatzgeschwächten Titelaspiranten in den ersten 45 Minuten auf Augenhöhe. Einziger Aufreger nach knapp 25 Minuten, als die Gäste nach einem vermeintlichen Foul im Siegendorfer Strafraum an Christoph Müllner Elfmeter reklamierten. "Auch wenn Kapitän Michael Porics letztendflich den Ball gespielt hat, war es ein harter Zweikampf", so Mayer.

 

Ivanovic erzielt Goldtor

In der zweiten Halbzeit erhöhte die Gästeelf von Trainer Thomas Wodicka die Schlagzahl und setzte die Siegendorfer zusehends unter Druck, war Müllner zumeist der Initiator der gefährlichen Wallerner Angriffe. Eine dicke Chance zur Führung fanden nach knapp 70 Minuten jedoch die Heimischen vor, alleine vor Gästegaolie Johannes Denk setzte Tomislav Ivanovic den Ball aber am Kasten vorbei. Wenig später machte es der Siegendorfere Regisseur jedoch besser, als sich Ivanovic auf linken Seite energisch dursetzte, aus spitzem Winkel abzog und Keeper Denk am falschen Fuß erwischte - 1:0.

 

In der Schlussphase setzten die Gäste alles auf eine Karte, mussten die Siegendorfer um den Sieg gehörig zittern. Zwei Mal lag das 1:1 in der Luft, bei der allergrößten Wallerner Chance jagte der eingewechselte Patrick Strommer den Ball aus wenigen Metern aber in die Wolken. So blieb es beim etwas glücklichen, aber umso wichtigeren 1:0-Sieg des ASV Siegendorf.

 

Harald Mayer, Sektionsleiter ASV Siegendorf:
"Vor allem in der zweiten Halbzeit sind wir zum Teil gehörig unter Druck geraten, unsere Mannschaft hat aber beherzt gekämpft und letztendlich drei enorm wichtige Punkte eingefahren. Auch wenn wir mit den Spielen gegen Illmitz, Jois und Neufeld ein schwieriges Rest-Programm zu absolvieren haben, sind wir zuversichtlich, die Klasse halten zu können. Ein Sieg gegen Jois wäre wohl die halbe Miete."

 

Günter Schlenkrich

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten