Vereinsbetreuer werden

FC Winden entführt drei wichtige Punkte aus dem Seewinkel

Apetlon
FC Winden

In der II. Liga Nord empfing der Tabellenelfte Apetlon in der 19. Runde den Tabellenfünften FC Winden. Im letzten Aufeinandertreffen der beiden Teams durfte nach einem Remis niemand den Platz als Sieger verlassen. Diesmal waren die Gäste aus Winde siegreich.  Zum Live-Ticker Tipico Bundesliga


Keine Tore in Halbzeit 1

In der ersten Viertelstunde nach der Seitenwechsel gibt es für beide Seiten nichts zu bejubeln, keinem der beiden Teams gelingt ein Treffer.Das Spiel wirkt zu Beginn relativ zerfahren, das Spiel wurde auch durch den starken Wind beiden Teams schwer gemacht. Nach 45 Minuten, in denen es kaum Highlights gab, schickte der Schiedsrichter beide Teams in die Kabinen, die Zuschauer dürfen sich auf spannende 45 Minuten freuen.

Winden macht den Deckel drauf

In der zweiten Halbzeit trauten sich die Gäste dann etwas mehr zu und dies sollte sich auch auszahlen. In Minute 66 fasst sich Marc Kobor ein Herz und vollendet eiskalt zum 0:1, die nicht unverdiente Führung für die Gäste. Apetlon versuchte in der Folge zu egalisiere, doch die Windner Hintermannschaft stand solide. In der 89. Minute wurde dann alles klar gemacht,  Michael Nikolic  beweist mit dem Treffer zum 0:2 Ruhe vor dem Tor und trägt sich als Torschütze in die Torschützenliste ein. Danach pfiff der Unparteiische das Spiel ab und Winden darf sich über drei Punkte im Auswärtsspiel freuen.

"Trotz einiger Ausfälle haben wir speziell in der zweiten Halbzeit wirklich solide gespielt", freute sic Winden Coach manfred Riedmayer nach dem Spiel.

Apetlon - FC Winden