Deutsch Jahrndorf mischt auch dieses Jahr oben mit

Auch dieses Jahr mischt der ASV Deutsch Jahrndorf wieder ganz oben mit. Wie bereits in den letzten Spielzeiten agierte die Bader Elf vor allem in der Hinrunde sehr stark und kompakt, der Lohn dafür ist der 4.Platz in der Tabelle, es gibt also wenig Grund bei den Nordburgenländern, unzufrieden zu sein. Wir haben kurz mit Erfolgscoach Mag. Didi Bader über die vergangenen Wochen gesprochen.

 

Jahrndorf hatte einen ganz starken Start in die Meisterschaft, 3 Siege aus den ersten 3 Spielen machten sofort klar, dass auch heuer wieder mit den Jahrndorfer zu rechnen ist. Erst gegen Ende der Hinrunde war man nicht mehr so kompakt, 32 erzielte Treffer zeugen dennoch von der zweitstärksten Offensive der Liga nach Trausdorf, dementsprechend zufrieden ist man auch bei den Nordburgenländern. "Die Hinrunde war sehr gut, wir sind auch tabellarisch wirklich gut unterwegs", so Mag. Didi Bader, der langjährige Coach der Jahrndorfer. Lediglich Defensiv hinkt man den Topteams hinterher, 26 Gegentreffer sind doch etwas viel.

3 Abgänge in Jahrndorf

Dennoch steht man in Jahrndorf gut da, die Rückrunde wird man positiv angehen. "Wir wollen schauen, dass wir unsere Position halten, weiter vorne mitmischen", so Mag. Bader weiter. Schafft man einen ähnlich guten Start wie in der Hinrunde, ist dies sicherlich alles andere als unrealistisch, obwohl der Kader der Deutsch Jahrndorfer zunächst noch etwas kleiner geworden ist.

David Bencsik wird den Verein verlassen, er geht zum UFC Weiden in die 1.Klasse Nord. Zudem haben Imre Lesko und Sebastian Schuber den Verein verlassen, die Destinationen der Beiden ist noch offen. "Es ist natürlich bitter, wenn man jemand mit der Torquote von Imre verliert, wir haben uns aber Ersatz geholt", spielt Didi Bader auf den Transfer von Marek Ondrik aus Hainburg an, zudem hofft man, dass sich weitere Verstärkungen im Laufe der Transferzeit ergeben werden.

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten