Apetlon verschlimmert Lage in Illmitz beim Derby

Illmitz
Apetlon

Illmitz empfing am Samstag vor heimischem Publikum den Tabellensechsten Apetlon und wollte unbedingt drei Punkte einfahren. Das letzte Aufeinandertreffen entschied Apetlon mit 5:1 für sich. Beide Teams wussten vor dem Derby, um was es geht, Illmitz brauchte unbedingt Punkte, um mit Andau mit zu halten, Apetlon genügten 3 Punkte zum Klassenerhalt.


Defensive oberstes Gebot

Die Vorzeichen standen für beide Teams nicht berauschend, Illmitz musste siegen, Apetlon kam stark ersatzgeschwächt nach Illmitz. Beide Teams legten die erste Halbzeit sehr defensiv an, Apetlon hatte durch Kissak noch die beste Chance, er köpfte jedoch an die Stange. Auf der Gegenseite musste einmal Apetlon Goalie Matej Strapak retten, den nachschuss kratzte Icelly von der Linie. Das sollte es in halbzeit eins gewesen sein in einem hart umkämpften Seewinkel und Nachbarschaftsderby.

Mario Toth erzielt Siegtor und lässt Fans jubeln

Im zweiten Durchgang dann der Schock für die Illmitzer. Mario Toth stieg nach einem Eckball am höchsten und wuchtete den Ball ins Netz, 0:1 für die Gäste. Illmitz antwortete mit wütenden Angriffen, Apetlon verpasste es auf der Gegenseite, den Sack zu zu machen und so war es bis zum Schluss ein spannendes und packendes Spiel, dass am Ende der SC Apetlon für sich entschied. Damit sieht es für die Illmitzer leider gar nicht gut aus, 5 Punkte Rückstand auf Andau gilt es in den letzten 3 Spielen aufzuholen.

"Wir wussten, dass wir noch 3 Punkte brauchen um den Klassenerhalt zu fixieren, wir waren aber ehrlich gesagt eher etwas pessimistisch, wegen der dünnen Personaldecke, wir freuen uns natürlich über den Derbysieg", so Aüetlons Josef Koppi.

Der Beste: Julian Thaler (Apetlon)

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Fußball-Tracker

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter