Spielberichte

UFC Pama und der USC Wallern trennen sich Remis

UFC Pama
USC Wallern

Am Sonntag empfing UFC Pama vor eigenem Publikum den Tabellensiebten USC Wallern. Das Ziel der Heimischen war klar: drei Punkte sollen die Fans zum Jubeln bringen, seit dem Wechsel auf der Trainerbank ging es für den UFC bis jetzt langsam bergauf, dieser Trend sollte sich auch gegen die Seewinkler fortsetzen. 


Keine Tore in Halbzeit 1

In der ersten Halbzeit warteten die Zuschauer vergeblich auf einen Treffer, die Gäste aus Wallern waren aber das bessere Team, der UFC Pama hatte merkliche Schwierigkeiten, in dieses Spiel zu finden. Man musste mehr oder weniger froh sein, dass es zur Pause noch 0:0 stand, denn die Gäste aus Wallern brachten keinen Ball im Tor der Hausherren unter, so blieb es beim 0:0 zur Halbzeit. 

2 Treffer, ein Ausschluss

In der zweiten Halbzeit ging es dann nach einer guten Stunde rund und es überschlugen sich die Ereignisse, zunächst traf Patrick Summer für die Gäste zur Führung, wenig später wurde es noch bitterer für den UFC, denn Christoph "Totti" Werdenich musste mit der Ampelkarte duschen gehen. Und nur eine Minute drauf dann die Erlösung, Max Korak, der bereits in den letzten Wochen stark war, traf zum wichtigen Ausgleich für den UFC, die sich dann aber mit einem Mann weniger naturgemüß etwas schwer taten. In der zweiten Halbzeit griff der Unparteiische insgesamt drei Mal zum gelben Karton (Walter Engelbert 66.; Tomas Fejes 66.; Andreas Roth 83.) Danach pfiff der Unparteiische das Spiel ab und schickte beide Teams, die sich mit einem Remis begnügen mussten, unter die Dusche.

"In der ersten Halbzeit haben wir nicht gut gespielt, in der zweiten Halbzeit haben wir uns den Punkt aber wirklich verdient", so UFC Pama Sektionsleiter Markus Peresich. 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Burgenland

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter